VG-Wort Pixel

Machetenmord Zwei weitere Verdächtige festgenommen


Einen Tag nach dem Machetenmord wurden zwei weitere Verdächtige festgenommen. Die Frau und der Mann stehen im Verdacht, Beihilfe zum Mord an Lee Rigby geleistet zu haben.

Im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Terrorangriff auf einen britischen Soldaten in London hat die Polizei am Donnerstagabend zwei weitere Verdächtige festgenommen. Ein Mann und eine Frau, beide 29 Jahre alt, seien unter dem Verdacht der Beihilfe zum Mord verhaftet worden, teilte die Polizei mit. Sie würden von der Polizei in London verhört.

Kurz nach dem brutalen Angriff auf den 25 Jahre alten Soldaten am Mittwoch waren zwei Männer am Tatort von der Polizei angeschossen und unter Mordverdacht festgenommen worden. Sie hatten blutverschmierte Hände und die mutmaßlichen Tatwaffen in der Hand. Sie sollen 22 und 28 Jahre alt sein und sind weiterhin im Krankenhaus.

Obama verurteilt Mord aufs Schärfste

Die Angreifer hatten laut Augenzeugen nach ihrer Tat Passanten aufgefordert, sie zu filmen und zu fotografieren. "Der einzige Grund, weshalb wir diesen Mann getötet haben, ist, dass täglich Muslime von britischen Soldaten getötet werden", sagt einer der Männer in dem Amateurvideo. "Wir schwören bei Allah, dem Allmächtigen, dass wir niemals aufhören werden, gegen euch zu kämpfen, bis ihr uns in Ruhe lasst", heißt es weiter.

US-Präsident Barack Obama hat den Mord als entsetzlich bezeichnet und aufs Schärfste verurteilt. "Es kann absolut keine Rechtfertigungen für solche Taten geben", sagte der Präsident. Die USA stünden entschlossen an der Seite Großbritanniens. Obama sagte, er freue sich auf den G8-Gipfel in Nordirland im kommenden Monat, bei dem er mit Premierminister David Cameron auch über die gemeinsamen sicherheitspolitischen Herausforderungen beider Länder sprechen werde.

swd/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker