VG-Wort Pixel

2007 verschwand ihre Tochter Mutter von Madeleine McCann arbeitet erstmals wieder als Ärztin

Kate McCann ist die Mutter von Madeleine McCann
Kate McCann arbeitete vor dem Verschwinden ihrer Tochter Madeleine als Hausärztin
© Joe Giddens / Picture Alliance
2007 verschwand Madeleine McCann aus einem Appartement in Portugal. Seitdem arbeitete ihre Mutter Kate nicht mehr. Jetzt soll die Ärztin erstmals wieder ihre Arbeit als Medizinerin in Leicester aufgenommen haben.

Mehr als 14 Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter Madeleine hat Kate McCann ihre Arbeit als Ärztin wieder aufgenommen. Sie soll in Krankenhäusern in Leicester arbeiten, einer Stadt, die besonders schlimm von der Corona-Pandemie betroffen ist. Wie die britische "Sun" berichtet, arbeitete sie zeitweise sogar im selben Krankenhaus wie ihr Ehemann Gerry, ein renommierter Kardiologe.

Die 53-Jährige hatte 2007 ihren Job als Allgemeinmedizinerin aufgegeben, um sich auf die Suche nach ihrer Tochter zu konzentrieren, die im Mai 2007 kurz vor ihrem vierten Geburtstag während eines Urlaubs aus einer Hotelanlage im portugiesischen Praia da Luz verschwunden war. Zudem war sie als Botschafterin für verschiedene Kinderhilfsorganisationen tätig.

Mutter von Madeleine McCann hilft in örtlichen Krankenhäusern

Sie habe sich "wieder in einen Vollzeitjob gestürzt, um anderen in Not zu helfen", wird ein Freund der Familie zitiert. Sie helfe jetzt in örtlichen Krankenhäusern aus und soll "hocherfreut" sein, während der anhaltenden Coronakrise wieder an Bord zu sein.

Madeleine McCann wäre am 12. Mai 18 Jahre alt geworden. Noch immer ist unklar, was damals mit ihr passierte. Obwohl der Vorfall eine weltweite Suche nach dem Mädchen und ihrem mutmaßlichen Entführer auslöste und ein großes Medieninteresse hervorrief, wurde Madeleine nie gefunden. Zuletzt rückte der deutsche Christian B. in den Fokus der Ermittler.  

Verdächtiger Christian B. schweigt zum Fall Madeleine McCann

Der mehrfach vorbestrafte Sexualverbrecher sitzt derzeit wegen einer Vergewaltigung in einem niedersächsischen Gefängnis. Er hat laut Staatsanwaltschaft Braunschweig zwar Kenntnis zu den gegen ihn geführten Ermittlungen, allerdings ist er bislang noch nicht formell dazu vernommen worden, "da sein Verteidiger mitgeteilt hat, dass er jedenfalls derzeit keine Angaben machen möchte", wie Christian Wolters, Sprecher der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage des stern erklärte: "Es macht daher im Moment schlicht keinen Sinn, Christian B. formell vernehmen zu wollen, weil Angaben von ihm nicht zu erwarten sind."

Madeleine McCann verschwand 2007 aus einem Appartement in Portugal
Madeleine McCann verschwand 2007 aus einem Appartement in Portugal
© Luis Forra / DPA

Allerdings wird gegen den 44-jährigen B. noch wegen mindestens fünf weiterer Sexualstraftaten ermittelt: "Darüber hinaus ermitteln wir wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer irischen Frau im Jahre 2004. Außerdem besteht der Verdacht, dass Christian B. im Jahre 2007 ein zehnjähriges deutsches Mädchen sexuell missbraucht hat. Zudem gibt es ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern am 11. Juni 2017, anlässlich dessen Christian B. festgenommen worden war. Alle Taten sollen sich an der portugiesischen Algarve ereignet haben", so Wolters.

Maddie McCann: Dreizehn Jahre vermisst – eine Chronologie

Sehen Sie ein Video aus unserem Archiv zu dem Fall: Dreizehn Jahre war es damals her, dass die kleine Maddie McCann aus einer Ferienanlage an der Algarve in Portugal verschwand. Wurde sie entführt? Dann gab es einen Tatverdächtigen. Eine Chronologie des Falls.

Quelle:  "Sun", Staatsanwaltschaft Braunschweig


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker