Magdeburg Busfahrer chauffieren Leblosen - stundenlang


Hört sich nach wirrer Fiktion an - ist aber Realität: In einem Magdeburger Bus wurde den ganzen Tag über ein lebloser Mann durch die Stadt kutschiert. Als er schließlich doch ins Krankenhaus eingeliefert wurde, war es zu spät.

In einem Magdeburger Linienbus soll ein lebloser Mann einen ganzen Tag lang durch die Stadt chauffiert worden sein - ohne dass jemand davon Notiz nahm. Das berichtete die "Bild"-Zeitung am Donnerstag. Die Staatsanwaltschaft Magdeburg bestätigte, dass gegen zwei Busfahrer wegen Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung ermittelt wird.

Dem Zeitungsbericht zufolge hatte der Mann einen Schlaganfall erlitten. Dass er leblos im Bus saß, sei den beiden Fahrern selbst beim Schichtwechsel nicht aufgefallen. Der Mann starb später im Krankenhaus. Das Ganze geschah schon im März.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker