HOME

Fürth: Mann an U-Bahnhof getötet - drei Teenager festgenommen

An einem U-Bahnhof in Fürth ist ein Mann getötet worden. Er wurde in der Nacht zum Sonntag attackiert. Drei Jugendliche stehen unter Verdacht und sind bereits festgenommen worden.

Der Tatort rund um den U-Bahnhof Jakobinenstraße in Fürth wurde weiträumig abgesperrt

Der Tatort rund um den U-Bahnhof Jakobinenstraße in Fürth wurde weiträumig abgesperrt

Ein 28-jähriger Mann ist an einer U-Bahnstation im mittelfränkischen Fürth getötet worden. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, wurden drei Verdächtige im Alter von 16, 17 und 19 Jahren festgenommen.

Was genau zum Tod des Mannes führte, sei noch nicht bekannt, sagte eine Sprecherin der Polizei, die Leiche werde noch obduziert; die Staatsanwaltschaft habe eine rechtsmedizinische Untersuchung angeordnet. Die Nachrichtenagentur DPA schrieb zuvor von "tödlichen Messerstichen".

Ermittlungen wegen Totschlags

Offenbar sei dem Angriff am frühen Sonntagmorgen ein heftiger Streit vorangegangen. Ermittelt wird nun wegen Totschlags. Die Jugendlichen sollen im dringenden Verdacht stehen, an der Tötung des 28-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Einen Antrag auf Haftbefelht hat die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth bislang jedoch nur gegen den 19-jährigen Verdächtigen gestellt. Er soll am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

"Meine Kollegen ermitteln unter Hochdruck", sagte eine Sprecherin der Polizei dem stern am Morgen. Der Tatort rund um den U-Bahnhof Jakobinenstraße in Fürth wurde weiträumig abgesperrt; Fachleute sicherten bis in die Morgenstunden Spuren.

jen mit DPA
Themen in diesem Artikel