VG-Wort Pixel

Marihuanafund Schmuggler weist Zoll selbst auf Drogen im Kofferraum hin


Bei einer Routinekontrolle auf der A3 hat der Zoll einen Drogenschmuggler erwischt. Kurios: Den entscheidenden Tipp gab der Mann selbst. Nun drohen ihm mindestens zwei Jahre Haft.

Einen mit Marihuana vollgestopften Kofferraum hat der Zoll bei einer Kontrolle auf der Autobahn Limburg-Wiesbaden (A3) entdeckt. Der Autofahrer habe mit dem Satz "Ja, ich habe Drogen dabei, die befinden sich im Kofferraum" selbst auf das Versteck hingewiesen, teilte das Hauptzollamt Darmstadt am Freitag mit.

Insgesamt fanden die Beamten bei der Überprüfung des Wagens auf einer Autobahnraststätte 18 Kilogramm der Droge - verpackt in einem Müllsack, einer Tragetasche und Umzugskartons. Der Mann war auf dem Weg von den Niederlanden nach Worms, als er auf der Raststätte vom Zoll überprüft wurde. Im Straßenverkauf hätten die Drogen nach Schätzung der Ermittler rund 140.000 Euro erbracht.

Der Autofahrer sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm drohen mindestens zwei Jahre Haft.

sih/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker