HOME

Messerstich ins Herz: Tödliche Attacke auf Münchner Radfahrer

Ein Radfahrer ist in München von einem Mann so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Der Täter, der zunächst die Freundin des Opfers angespuckt hatte, ist flüchtig.

Der 31-Jährige war am Dienstag gegen 22.00 Uhr mit seiner drei Jahre jüngeren Verlobten auf dem Weg in die Innenstadt, als ihnen auf dem Radweg ein Mann entgegenkam. Dieser spuckte die junge Frau "ohne Vorwarnung" an, wie Kriminaloberrat Markus Kraus berichtete. "Es gab keine Kommunikation."

Der Radfahrer drehte daraufhin um, um den Mann zur Rede zu stellen. "Er ist abgestiegen und es gab einen kurzen Wortwechsel. Sie hat dann nur noch gesehen, wie ihr Verlobter zusammengebrochen ist." Die junge Frau verständigte den Notarzt und bat auch Passanten um Hilfe.

Kurze Zeit später erlag der Mann im Krankenhaus seiner Verletzung. Wie der Bayerische Rundfunk berichtete, starb er an einem Messerstich ins Herz. Die Polizei wollte die Art der tödlichen Verletzung nicht bestätigen. "Über die genaue Todesursache können wir noch nichts sagen", erklärte Kraus. Auch die Hintergründe des Verbrechens seien offen. Der Täter ist auf der Flucht.

ins/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel