HOME

Missbrauchsfälle: Katholische Jugend fordert öffentliche Erklärung des Papstes

Die katholische Jugend hat den Papst aufgefordert, zu den Missbrauchsfällen in kirchlichen Einrichtungen öffentlich Stellung zu nehmen.

Die katholische Jugend hat den Papst aufgefordert, zu den Missbrauchsfällen in kirchlichen Einrichtungen öffentlich Stellung zu nehmen. "Das beschäftigt die Menschen, ob sie gläubig sind oder nicht, und der Heilige Vater sollte sich dazu äußern", sagte der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Dirk Tänzler, der "Berliner Zeitung" (Montagausgabe). Dies sei auch deshalb nötig, weil die Kirche in Deutschland in einer ihrer tiefsten Sinnkrisen seit 1945 stecke.

Tänzler stellte zudem das Verbot der Priesterehe in Frage. "Ich habe meine Zweifel an der Sinnhaftigkeit des Zölibats", sagte er dem Blatt. Er unterstützte damit ähnliche Äußerungen des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Allerdings habe dies nichts mit Pädophilie zu tun. Die Kirche solle einen offeneren, unverkrampften Umgang mit Sexualität pflegen, forderte der BDKJ-Chef.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel