HOME

Möglicherweise brisantes Material: Polizei hat Datenträger des "Maskenmanns" übersehen

Hat der "Maskenmann" noch mehr Verbrechen begangen? In der letzten Wohnung des geständigen Kinderschänders sind bei Renovierungsarbeiten mehrere Datenträger aufgetaucht. Vermutlich handelt es sich um brisantes Material, das die Polizei übersehen hatte.

Mehr als ein halbes Jahr nach der Festnahme des als "Maskenmann" bekannt gewordenen mutmaßlichen Kindermörders Martin N. ist möglicherweise brisantes neues Beweismaterial aufgetaucht. Der Nachmieter des seit Oktober wegen dreifachen Mordes und sexuellen Missbrauchs vor Gericht stehenden Pädagogen entdeckte bei Renovierungsarbeiten drei Festplatten, einen USB-Stick und eine CD, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade am Freitag. Der neue Mieter habe die von dem geständigen Kindermörder versteckten Datenträger unter dem Fettfilter der Dunstabzugshaube in der Küche der Wohnung entdeckt.

Die Datenträger seien "übersehen worden, das muss man ganz klar sagen", beteuerte der Sprecher. Ob sich dies zu einer großen Ermittlungspanne auswachsen werde, hänge auch davon ab, ob auf den Datenträgern Hinweise auf neue Straftaten gefunden werden können. Er selbst erwarte sich eine "gewisse Brisanz" von dem Material, "ansonsten hätte der Angeklagte es nicht so gut versteckt", sagte der Sprecher. Bei einer ersten Sichtung sei auf der CD Musik gefunden worden, auf dem USB-Stick Dokumente wie etwa gefälschte Zeugnisse. Die Festplatten seien allerdings mit Passwörtern geschützt, weshalb die darauf gespeicherten Daten noch nicht lesbar seien.

Passworte des PC immer noch nicht geknackt

Der Sprecher sagte weiter, dass die Ermittler das mutmaßliche Beweismaterial bei der Wohnungsdurchsuchung nicht gefunden haben, hänge womöglich auch damit zusammen, dass sie nicht mehr unter großem Druck gestanden hätten. N. habe schließlich zeitnah nach seiner Festnahme ein Geständnis abgelegt. Er habe auch Zweifel, dass die Passwörter zu den Festplatten schnell geknackt werden können. Es sei noch immer nicht gelungen, das Passwort des nach der Festnahme im April beschlagnahmten Computers zu knacken. Inzwischen habe die Justiz 30.000 Euro in Hard- und Software aus den USA investiert, um an die Daten zu kommen. Die Software schaffe es, mehr als 100.000 Passwörter pro Sekunde auszuprobieren. N., der Mathematik und Physik studiert hat, habe den massiven Schutz seiner Daten damit begründet, dass er nicht andere mit hineinziehen wolle.

Martin N. ist geständig. Zu Beginn seines Prozesses hatte er ausgesagt, dass er zwischen 1992 und 2001 drei Jungen ermordete und zahlreiche weitere missbrauchte. Bei den Toten handelte es sich um den 13-jährigen Stefan J., den achtjährigen Dennis R. und den neunjährigen Dennis K. Der gebürtige Bremer, der zuletzt in Hamburg lebte, war über Jahre hinweg nachts in norddeutsche Schullandheime, Zeltlager und Privatwohnungen eingedrungen und hatte Jungen missbraucht.

dho/AFP / AFP
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg