HOME

Nordrhein-Westfalen: Messerangriff im Bordell: Prostituierte will helfen und stirbt

Ein Mann sticht in einem Bordell in Moers auf zwei Prostituierte ein. Eine von ihnen ist seine Ex-Freundin. Deren Kollegin will helfen - und wird getötet.

Bei einem gewalttätigen Beziehungsstreit in einem Bordell in Moers am Niederrhein ist eine 38 Jahre alte Frau getötet worden. Ein Mann hatte dort am Samstagabend mit einem Messer auf zwei Prostituierte eingestochen - eine von ihnen sei seine Ex-Freundin (31) gewesen, teilte die Polizei mit. Die 38-Jährige war ihrer Kollegin bei dem Angriff zu Hilfe geeilt und wurde dann selbst zum Opfer.

Der Tatverdächtige fügte den beiden Frauen demnach schwere Verletzungen zu. Es gelang ihnen aber noch, in einen benachbarten Imbiss zu fliehen, wo Rettungskräfte alarmiert wurden. Die ältere Frau starb wenig später trotz einer Notoperation im Krankenhaus. 

Frauen arbeiteten in dem Bordell

Bei allen drei Beteiligten handele es sich um Rumänen, sagte der Staatsanwalt am Sonntag. Der Ermittler bestätigte auch, dass die beiden Frauen in dem Bordell gearbeitet hätten. 

Der 46 Jahre alte Verdächtige, der in Duisburg lebte, flüchtete nach der Tat zunächst, wurde aber wenig später festgenommen. Am Sonntag sollte ein Haftbefehl beantragt werden. Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

ikr / DPA