HOME

Seit 1976 vermisst: Polizei taucht nach Skelett von Monika Frischholz

Fast 43 Jahre ist Monika Frischholz inwzsichen verschwunden. Nach neuen Hinweisen hat die Polizei nun wieder eine Suchaktion gestartet. Diesmal sind Taucher im Einsatz.

Am 25. Mai 1976 ist Monika Frischholz in Flössenburg verschwunden

Am 25. Mai 1976 ist Monika Frischholz in Flössenburg verschwunden

DPA

Seit fast 43 Jahren wird Monika Frischholz vermisst - jetzt haben Polizeitaucher in der Oberpfalz nach der Schülerin gesucht. Sieben Spezialisten waren am Montag in einem Weiher voll mit Grund- und Regenwasser nahe Flossenbürg im Einsatz. Nach Angaben der Beamten könnte die Leiche der Schülerin dort abgelegt worden sein. Die Ermittler betonten allerdings, dass es ihnen bei der Aktion auch darum gehe, mögliche Ablageorte auszuschließen.

Die damals zwölfjährige Monika Frischholz aus Flossenbürg ist seit dem 25. Mai 1976 verschwunden. Nach Erkenntnissen der Polizei verlor sich ihre Spur, nachdem sie ihr Elternhaus am Nachmittag des Maitages verlassen hatte.

Neue Hinweise auf Monika Frischholz

Mit Aussagen von Zeugen konnten die Ermittler ihren Fußweg teilweise rekonstruieren, das Mädchen aber nie finden. Ende vergangenen Jahres erhielten sie einen neuen Hinweis, der auf ein Tötungsdelikt hindeutete. Daraufhin rollte die Polizei den Fall wieder auf. Ermittler gruben Mitte April an zwei Stellen in der Oberpfalz - entdeckten aber nur Tierknochen.

Bei der Suche in dem Weiher wechselten sich die Spezialisten nach Angaben eines Polizeisprechers mit den Tauchgängen ab. Der Einsatz sei schwierig, weil die Sicht sehr schlecht sei, erklärte er. Die Suchaktion dauerte gegen Mittag noch an. Einen Fund gab es nach Polizeiangaben zunächst nicht.

Im Mai 1976 verschwand die damals 12-jährige Monika Frischholz spurlos. Nun gräbt die Polizei nach ihr