HOME

Mord auf dem Campingplatz: Gabelstaplerfahrer zu lebenslanger Haft verurteilt

Lebenslange Haft für den Campingplatz-Mörder von Cuxhaven: Das Landgericht Stade verurteilte den 30-jährigen Thomas H. am Montag wegen Mordes und Totschlags.

Lebenslange Haft für den Campingplatz-Mörder von Cuxhaven: Das Landgericht Stade verurteilte den 30-jährigen Thomas H. am Montag wegen Mordes und Totschlags. Der Gabelstaplerfahrer aus Peine hatte in dem Prozess gestanden, seine Exfreundin und deren Begleiterin mit 18 beziehungsweise 15 Messerstichen getötet zu haben.

Am frühen Morgen des 26. August 2009 überraschte Thomas H. die Frauen in ihrem Wohnmobil. Nach einem kurzen Streit stach auf seine 27 Jahre alte Ex-Partnerin Nadine T. ein. Die ebenfalls 27-jährige Anne G. aus Winsen an der Aller konnte fliehen, aber er rannte hinter ihr her und erstach auch sie. Zeugen sahen ihn flüchten und brachten die Polizei auf seine Spur.

Die Richter gingen davon aus, dass sich der 30-Jährige von seiner Ex-Freundin gekränkt fühlte. Die tödliche Attacke mit 18 Messerstichen stuften sie als Totschlag ein. Die Strafkammer ging davon aus, dass er die Tat nicht geplant hatte und keine Mordmerkmale vorlagen. Im Fall der mit 15 Messerstichen getöteten Anne G. ging sie jedoch von Mord zur Verdeckung einer Straftat aus.

Der Angeklagte wurde als voll schuldfähig einstuft. Die Richter widersprachen damit der Auffassung der Verteidigerin, dass es sich um ein im Zustand verminderter Schuldfähigkeit begangenes Verbrechen handele. Sie hatte eine Verurteilung wegen Totschlags gefordert. Thomas H. hatte erklärt, er habe das Messer mitgenommen, weil er eigentlich nur die Reifen am Auto seiner Freundin zerstechen wollte. Seine Hoffnung sei gewesen, dass sie ihn dann anrufe und um Hilfe bitte. Er folgte der Urteilsverkündung mit gesenktem Kopf, gekleidet in einen Kapuzenpullover und schütze sein Gesicht mit einem Aktenordner gegen Fotos.

APN / APN