HOME

Mord in Marseille: 25-Jähriger durch Kalaschnikow-Schüsse getötet

In Marseille ist ein Mann durch mehrere Kalaschnikow-Schüsse ums Leben gekommen. Solche Übergriffe sind dort seit Jahresanfang keine Seltenheit. Auslöser für die Taten sollen Bandenkriege sein.

In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille ist am Sonntag abermals ein Mann auf offener Straße erschossen worden. Der 25-Jährige sei von mehreren Schüssen aus einer Kalaschnikow-Maschinenpistole getroffen worden, sagte Staatsanwalt Jean-Jacques Fagni. Nach seinen Angaben gehörte der Tote der Marseiller Drogendealer-Szene an. Er sei insgesamt 17 Mal festgenommen worden - unter anderem wegen Handels mit Rauschgift.

Laut Polizeibericht ereignete sich das Verbrechen in einem der sozialen Brennpunkte der Stadt am Mittelmeer, der als Drogenumschlagsplatz gilt. Mehrere bewaffnete Männer seien aus einem Auto gesprungen und hätten auf ihr Opfer Schüsse abgegeben. Der 25-Jährige starb, während er von einem Notarzt versorgt wurde. Er ist seit Anfang Juli bereits das dritte Opfer mutmaßlicher Bandenkriege in der Region um Marseille.

Die Polizei ermittelt in Marseille bereits zu einer Reihe ähnlicher Morde. Seit Anfang des Jahres wurden bei mutmaßlichen Konflikten zwischen rivalisierenden Drogenbanden rund ein dutzend Menschen getötet. Oft kamen dabei schwere Waffen wie Kalaschnikows zum Einsatz.

cob/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.