HOME

Mounir al Motassadeq: Sehr gläubig, aber kein Hetzer

Im Hamburger Terrorprozess gegen Mounir al Motassadeq mehren sich die entlastenden Zeugenaussagen. Am Mittwoch sagte ein 35-Jähriger, der Angeklagte habe zu fanatischen Äußerungen meist geschwiegen.

Der Angeklagte im neu aufgerollten Hamburger Terrorprozess, Mounir al Motassadeq, hat nach Aussage eines Zeugen religiöse Hetze nicht öffentlich befürwortet. Allerdings habe er den fanatischen Aussagen seines Freundes, des mutmaßlichen Terroristen Said Bahaji, auch nicht widersprochen, sagte ein ehemaliger Studienkollege am Mittwoch vor dem Hamburger Oberlandesgericht. Damit relativierte der Zeuge seine frühere Aussage.

Der Zeuge studierte mit Motassadeq und Bahaji von 1995 bis etwa Ende der 90er Jahre in einer Lerngruppe an der Technischen Universität in Hamburg-Harburg. Einmal habe Bahaji ihn, einen Christen, zum muslimischen Gebet aufgefordert, berichtete der 35-jährige Zeuge. Als er ablehnte, habe Bahaji gesagt: "Jeder Moslem hat die Pflicht, Ungläubige zum islamischen Glauben zu bekehren." Notfalls müsse man bereit sein, dafür Menschen zu töten. Motassadeq habe zu dieser Aussage geschwiegen, sagte der Diplomingenieur im Zeugenstand. Der Polizei hatte der 35-Jährige gesagt, der Angeklagte habe Bahaji in dem Punkt ausdrücklich zugestimmt.

Der Zeuge schilderte Motassadeq, mit dem er zeitweise acht Stunden am Tag lernte, als "sehr gläubigen" Menschen. Für seine Gebetszeiten habe die Lerngruppe regelmäßig unterbrochen werden müssen. Anders als Bahaji habe der Angeklagte aber nie versucht, ihn zum Islam zu bekehren. "Er hat meinen Glauben respektiert."

Dem 30 Jahre alte Marokkaner Motassadeq werden im Zusammenhang mit den Anschlägen von New York und Washington Beihilfe zum Mord und Mitgliedschaft in einer Terror-Gruppe vorgeworfen. Das Hanseatische Oberlandesgericht hatte ihn im ersten Prozess im Februar 2003 zu 15 Jahren Haft verurteilt, doch der Bundesgerichtshof kassierte das Urteil. Auch Bahaji soll die Attentäter um den Todespiloten Mohammed Atta unterstützt haben. Er tauchte kurz vor den Anschlägen unter und wird seither gesucht.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
VERNUFT -- grundsätzlich als KRIMINELL definiert ??
Kinder und Hartz4-Empfänger werden „zur Vernunft“ diszipliniert. Persönliches Fortkommen, ohne Stillstand, ist das, was man vorgibt. Zweifel seien unvernünftiges Verhalten; Widerspruch, krankhaftes. Rationales oder pragmatisches Verhalten wird nur der „Führung“ (also dem Regierungs- und Verwaltungsapparat) zugebilligt. Nirgends ist ein demokratische Verhalten hinsichtlich der „Führung“ definiert. Demokratie bedeutet: man gibt der gewählten Führung den Auftrag, dem Volk (exakt dem Wohl des Einzelnen) zu dienen. Statt dessen werden Gruppeninteressen vertreten, die ein starkes Veto einlegen oder die Richtung (eigene Vernunft) straffrei umsetzen dürfen. Was ist Vernunft ? Wir kennen nur „unsinnige“ Gruppeninteressen, wie a) den Bau eines Schutzwalles gegen Imperialisten b) den Bau eines weltbedeutenden Drehkreuz-Flughafens (als Abschreckung der Konkurrenz) c) die Einführung von Hartz4 (Motto: nur Billig-Arbeit macht reich) d) eine Mobilität, wo Jedem erlaubt wird so schnell zu fahren, wie er sich es finanziell leisten kann e) ein gewinnorientiertes Verhalten, das „Schwache“ (entgegen der Gesetzeslage) „übertölpelt und ausraubt“; 1) Menschen werden kaufsüchtig / spielsüchtig / sexsüchtig gemacht, mit staatlicher Förderung >> Vogelfreiheit 2) der Enkeltrick ist eine Ableitung des kapitalistischen Systems >> SUB-Randgruppe gegen SUB-SUB-Randgruppe Vernunft heißt ursprünglich: „den eigenen Trieben Einhalt zu gebieten -- Anderen Freiheiten zu geben !!“ (Antikes Rechtsmotto) „Vernunft heißt, Anderen Frieden zu gewähren und Selbst im Gegenzug zu beziehen“ (Biblisches Gemeinwohl ) Warum geht das nicht in einer DEUTSCHEN Demokratie ? Fehlt den Deutschen die Einsicht ? Fehlt den Deutschen ein demokratisches Verständnis ? .. oder sogar Beides ? Oder kann sich in Deutschland nur jemand (verhaltensgestörtes Egozentrisches) politisch an die Spitze setzen, der BEIDES eben gerade nicht praktiziert und umsetzt, gegen die Schwächeren „vernünftig Handelnden“ ???? ... ähnlich, wie das bei kriminellen Banden die Regel ist ? Ist kriminelle Egozentrik nicht die beste Vernunft ? ... Resumee: das sollten die Kinder und Hartz4-Empfänger angeleitet werden, solches ebenfalls umsetzen ? ... sich nicht manipulirren / ausnutzen zu lassen, um nicht in einer Endlosschleife einer Opferrolle zu verharren ?