HOME

Phantombildfahndung in Sachsen: Mann zerrte eine 13-Jährige in seinen Transporter, sie konnte fliehen – so beschreibt sie ihn

Im sächsischem Mülsen zerrt ein Mann ein Mädchen in einen Transporter, fährt mit ihr davon, ehe ihr die Flucht gelingt. Nun hat Polizei mithilfe der 13-Jährigen ein Phantombild erstellt.

Die 13-Jährige war auf dem Weg zu dieser Schule. Nun sucht die Polizei ihren glücklicherweise nur kurzzeitigen Entführer.

Die 13-Jährige war auf dem Weg zu dieser Schule. Nun sucht die Polizei ihren glücklicherweise nur kurzzeitigen Entführer.

DPA

Nach der versuchten Kindesentführung im sächsischem Mülsen sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Wie die Beamten mitteilten, konnten sie mithilfe des 13-jährigen Opfers eine Zeichnung des Mannes anfertigen. Das Mädchen hatte sich am Donnerstagmorgen aus der Gewalt des Kidnappers befreien können und war geflohen.

Laut ursprünglicher Pressemitteilung der Polizei hatte sich die versuchte Entführung wie folgt zugetragen: Demnach war das 13-jährige Mädchen aus dem sächsischem Mülsen auf dem Weg zu ihrer Schule gewesen. Dort leben rund 12.000 Menschen. Gegen 6.30 Uhr habe der Unbekannte sie gepackt und in einen weißen Kleintransporter gezerrt. Nach einigen Minuten Fahrt habe er auf einem Feld gestoppt und die Teenagerin aus dem Wagen geführt. Daraufhin sei es ihr mit Schlagen und Treten gelungen, sich loszureißen und zu fliehen. Das Mädchen habe den Notruf gewählt, der Mann sei unerkannt geflohen.

Mülsen: Schulleiter schreibt Brief an Eltern

Laut Polizei wurde die 13-Jährige leicht verletzt, kam mit Abschürfungen ins Krankenhaus, wo sie kurz untersucht und behandelt wurde.

Wie mehrere Medien berichten, schrieb der Leiter der Schule des Mädchens umgehend einen Brief an alle Eltern. Darin warnte er laut "Bild" vor dem weißen, fensterlosen VW-Kastenbus und bat die Eltern, "sehr aufmerksam" zu sein und die Kinder "möglichst nicht allein den Weg zur und von der Schule" gehen zu lassen.

Die Polizei beschreibt den Unbekannten wie folgt: 

  • etwa 20 bis 30 Jahre alt
  • schlank, gepflegtes Äußeres 
  • etwa 170 bis 175 Zentimeter groß
  • kurze blonde Haare, an den Seiten auf zwei bis drei Millimeter abrasiert
  • bekleidet mit einem dunklen Basecap mit Nike-Symbol, einem olivgrünem Kapuzenshirt, einer schwarzen Jogginghose und schwarzen Adidas-Sportschuhen mit grauen Streifen

Laut den Beamten sah der Kleintransporter wie folgt aus:

  • weißer Lack
  • keinerlei Aufkleber oder Aufschriften vorhanden
  • geschlossener Kasten ohne Fenster im Ladebereich
  • zweiflügelige Hecktüre
  • verschmutzter Ladebereich


Die Geschehnisse trugen sich laut Polizei auf der St. Jacober Nebenstraße im Bereich des Hausgrundstücks Nr. 37 in Mülsen und später im Umfeld der Alberthöhe zu. Um sachdienliche Hinweise bittet die Zwickauer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0375 4284480

Quelle: Polizei 

Kidnapping-Opfer in Australien: Britische Backpackerin spricht erstmals über ihre Entführung

fin