HOME

München: U-Bahn-Fahrer missbraucht schlafende 18-Jährige im Waggon

Ein U-Bahn-Fahrer soll in München eine 18-Jährige sexuell missbraucht haben. Die junge Frau war stark angetrunken in einem Waggon eingeschlafen.

u-bahn

Eine U-Bahn der Linie 6 in München (Symbolbild)

Picture Alliance

In München steht ein 57-jähriger U-Bahn-Fahrer unter dem Verdacht eine 18-Jährige in der Bahn sexuell missbraucht zu haben. Das berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag mit Berufung auf die Polizei. Dem Bericht nach wurde der Fahrer am Montag festgenommen. 

Die Tat hatte sich bereits am frühen Morgen des Samstag, 16. Juni, ereignet. Die junge Frau war stark angetrunken in der Bahnlinie U6 eingeschlafen und wachte auf, als ihr ein Unbekannter die Hand in die Hose schob. Die Bahn hätte sich zu diesem Zeitpunkt in einer Wendeanlage befunden, schreibt das Blatt. 

Die Frau stieg bei nächster Gelegenheit aus und wurde von einer Polizeistreife aufgegriffen. Sie konnte sich kaum an die Tat erinnern, heißt es. Eine Kamera im Waggon zeichnete das Geschehen jedoch auf, so dass der Fahrer als Verdächtiger ermittelt wurde. Der bislang nicht vorbestrafte Mann wurde an seinem Arbeitsplatz wegen Vergewaltigung einer Widerstandsunfähigen und unterlassener Hilfeleistung festgenommen.

Text gegen sexuellen Missbrauch: Dieses Gedicht einer jungen Inderin müssen Sie hören
mod
Themen in diesem Artikel