HOME

Chat-Protokolle: Hatte der Amokläufer von München einen Komplizen?

Ermittler sollen auf dem Computer des Münchener Amokläufers einen Chat mit einem "Bastian" entdeckt haben. War das ein Komplize? Oder ist das nur eine falsche Spur?

Amoklauf in München

Amoklauf in München: Neue Erkenntnisse zum Täter

Drei Monate sind seit dem Amoklauf in München vergangen. Nun gibt es neue Erkenntnisse zum Täter. Die Ermittler sollen einen siebenseitigen Chatverlauf zwischen dem Amokschützen entdeckt haben, berichtet die "Bild am Sonntag". In diesem schriftlichen Gespräch soll Ali David S. einem "Bastian" seine Ängste, intimen Geheimnisse und Pläne mitgeteilt haben. Aber wer ist dieser Bastian? Könnte es sich um einen Komplizen handeln? Oder ist der gesamte Chat-Verlauf gefälscht, um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken?

Handelte der Amokschütze allein?

Laut der "BamS" haben kriminaltechnische Untersuchungen gezeigt, dass es sich bei dem Chat wohl um eine Fälschung handelt, für die der Täter verantwortlich ist. Auf Nachfrage der der Zeitung wollte sich das Landeskriminalamt München nicht zu den laufenden Ermittlungen äußern.

Der Amokschütze soll sich "Bastian" ausgedacht haben, berichtet die Zeitung weiter. In dem Chat nimmt er auch Stellung zu seinen Motiven für die Tat. Seinen Amoklauf verstehe er zum einen als Rache für "unschuldige Mobbingopfer". Und zu anderen sei ein Amoklauf an Salafisten in München "unver­meid­lich". "Das ist mein Job", schreibt er.

Psychologe kennt solch ein Verhalten

Für den Kriminalpsychologen Rudolf Egg scheint das Verhalten des Attentäters wenig überraschend. "Sie überhöhen sich selbst und beseitigen dadurch innere Zweifel. Ziel ist es, die eigene Tat zu rechtfertigen. Täter, wie in München, haben enorme Selbstwertprobleme, weil ihrer Meinung nach die Mitmenschen nicht erkennen, wie genial sie doch sind. Sie können diese Auseinandersetzung nur mit sich selbst führen, weil sie sonst niemanden haben", sagte er der "BamS".

Der Amokläufer erklärt in dem Chat, dass er in der Schule immer wieder gehänselt wurde und dass es ein Mädchen gebe, das er liebe. An einer Bushaltestelle habe er einmal ihre Hand genommen, doch sie habe diese weggezogen. Doch er will ganz genau gespürt haben, dass sie es eigentlich mochte. 

kg
Themen in diesem Artikel