HOME

Mutmaßliche Terrorhelfer: Prozesse in Frankfurt und Düsseldorf

Ein mutmaßlicher Terrorhelfer aus dem Umfeld der islamistischen Sauerlandgruppe steht von heute (Mittwoch/10.00) an vor dem Oberlandesgericht Frankfurt. Dem 24 Jahre alten Deutsch-Türken Kadir T. aus dem südhessischen Langen wirft die Bundesanwaltschaft vor, die Terrorgruppe Islamische Dschihad Union (IJU) logistisch unterstützt zu haben.

Ein mutmaßlicher Terrorhelfer aus dem Umfeld der islamistischen Sauerlandgruppe steht von heute (Mittwoch/10.00) an vor dem Oberlandesgericht Frankfurt. Dem 24 Jahre alten Deutsch-Türken Kadir T. aus dem südhessischen Langen wirft die Bundesanwaltschaft vor, die Terrorgruppe Islamische Dschihad Union (IJU) logistisch unterstützt zu haben.

So soll er eine Videokamera und ein Nachtsichtgerät beschafft und diese an Adem Yilmaz weitergegeben haben, der sich derzeit vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf als Mitglied der Sauerlandgruppe verantworten muss. Yilmaz soll die Geräte der im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet tätigen IJU zur Verfügung gestellt haben.

Vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf wird zudem von heute (Mittwoch/9.15) an der Prozess gegen einen mutmaßlichen Unterstützer des Terrornetzwerks Al Kaida neu aufgerollt. Der Angeklagte Yasser S. war 2007 mit zwei Komplizen als Al-Kaida-Terrorist verurteilt worden. Die drei wollten mit einem Versicherungsbetrug mehrere Millionen Euro für das Terrornetzwerk beschaffen.

Der Bundesgerichtshof hatte die gegen den staatenlosen Palästinenser verhängte Freiheitsstrafe von sechs Jahren aufgehoben. Er habe sich nicht der Mitgliedschaft, sondern nur der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung schuldig gemacht. In dem Prozess muss nun die Höhe der Strafe neu bestimmt werden.

DPA / DPA