HOME

Mutter stürzt sich vom Balkon: Polizei entdeckt totes Baby

Eine Ärztin stürzt vom Balkon ihrer Hamburger Wohnung, in der die Leiche ihres Kindes liegt. Sie überlebt schwer verletzt. Der Fall gibt der Mordkommission viele Rätsel auf.

Grausiger Fund in Hamburg: Polizisten haben in einer Wohnung die Leiche eines acht Monate alten Jungen gefunden. Seine 43 Jahre alte Mutter hatte sich kurz zuvor im vierten Stock vom Balkon ihres Hauses im Stadtteil St. Pauli gestürzt und mit schweren Kopfverletzungen überlebt. Nach ersten Ermittlungen wollte die Ärztin am Donnerstagnachmittag Selbstmord begehen. "Sie ist aber nicht in Lebensgefahr", sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Wiederbelebungsversuche von Polizisten und Rettungskräften bei dem Baby, das in seinem Kinderbett lag, waren erfolglos. Die Ermittler konnten keine äußeren Verletzungen feststellen. Ob die Mutter ihr Kind tötete oder es eine natürliche Todesursache gibt - das sind alles offene Fragen. Eine Obduktion soll nun Klarheit bringen, das Ergebnis wurde für Freitagnachmittag erwartet. Eine Mordkommission wurde eingesetzt.

Beamte stellten in der Wohnung mehrere geöffnete Medikamenten-Packungen sicher. Ob eine Suchtproblematik bestanden habe, sei noch Gegenstand der Untersuchungen, sagte der Polizeisprecher. "Die Wohnung war in tadellosem Zustand." Nach Angaben des Bezirksamtes Mitte wurden Mutter und Kind nicht vom Jugendamt betreut.

Der Lebensgefährte der Mutter werde von einem Kriseninterventionsteam betreut, sagte der Sprecher. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann der Vater des Kindes ist. Er sei zwar nicht in der Wohnung gemeldet gewesen, habe sich dort aber größtenteils aufgehalten.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel