HOME

Nach Ablehnungsbescheid vom Jobcenter: Mann mit Axt demoliert Behörden-Büro

Er erhielt einen Negativbescheid - und kehrte mit der Axt zurück. Ein 34-Jähriger demolierte in Berlin das Büro seines Sachbearbeiters. Später drohte er mit weiterer Gewalt.

Von wegen langweiliger Behördenjob. In einem Berliner Jobcenter hat ein Mann das Büro seines Sachbearbeiters mit einer Axt demoliert. Hintergrund dürfte ein Ablehnungsbescheid der Behörde gewesen sein, den der 34-Jährige am gleichen Tag erhalten hatte. Rund eine Stunde danach kehrte er zurück, zog die Axt und schlug damit auf die Büroeinrichtung ein. Anschließend demolierte er mit dem Beil noch drei Glastüren, verließ das Haus und ließ sich von der Polizei festnehmen.

Doch damit nicht genug. Nach einer Überprüfung wurde der Mann zunächst wieder freigelassen. Am späten Nachmittag erschien er dann aber erneut vor dem Jobcenter. Einem Sicherheitsmitarbeiter drohte er, dass er das nächste Mal mit einer Maschinenpistole zurückkehren würde und rannte davon. Die Polizei durchsuchte daraufhin die Wohnung des Mannes, fand aber keine Waffen. Der 34-Jährige musste sich in einer Klinik untersuchen lassen.

cjf/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel