HOME

Nach Argentiniens WM-Aus: Massive Ausschreitungen in Buenos Aires

Nach der Trauer kam die Wut: In der Nacht nach dem verlorenen WM-Finale lieferten sich enttäuschte Argentinier Auseindersetzungen mit der Polizei. Mindestens 70 Menschen wurden verletzt.

Nach der Niederlage ihrer Mannschaft im Finale der Fußball-WM gegen Deutschland haben enttäuschte argentinische Fans im Zentrum von Buenos Aires für Randale gesorgt. Mindestens 70 Menschen, unter ihnen 15 Polizisten, wurden verletzt, als am Sonntagabend einige hundert Menschen begannen, Schaufenster zu zertrümmern und Autos zu beschädigen, wie der Nachrichtensender TN nach Angaben des Notdienstes berichtete. Rund 50 Menschen wurden festgenommen. Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse ein.

Die Randalierer griffen die Fahrzeuge von TV-Teams an, zerstörten Verkehrsampeln und plünderten eine Bar und ein Theater aus. Die Mehrzahl der Fans zog rund drei Stunden nach Abpfiff des Spiels im Maracaná-Stadion von der Umgebung des Obelisken in der argentinischen Hauptstadt ab. Bis dahin wurde dort trotz der 0:1-Niederlage die Leistung der Nationalelf um Lionel Messi laut und friedlich gefeiert. Der freie Verkauf alkoholischer Getränke könnte nach Angeben der Medien die Ausschreitungen gefördert haben.

she/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel