HOME

Nach Flucht aus Schweizer Gefängnis: "Pink Panther"-Räuber wieder gefasst

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot von 50 Kollegen an: Am Donnerstagabend wurde ein flüchtiges Mitglied der Räuberbande "Pink Panther" in der Schweiz erneut festgenommen.

Einen Monat nach seiner Flucht aus einem Schweizer Gefängnis ist ein Gangster der #link;http://www.stern.de/panorama/organisierte-raubueberfaelle-operation-pink-panther-706210.html;Juwelenräuberbande "Pink Panther"# wieder gefasst worden. Der Flüchtige und zwei weitere Kumpane wurden von einem Großaufgebot der Polizei in einem Haus bei Châtel-St-Denis im Kanton Freiburg festgenommen, teilte die Polizei am Freitag mit.

An dem Einsatz seien am Donnerstagabend rund 50 Polizisten sowie Polizeihunde und ein Helikopter der Schweizer Armee beteiligt gewesen. Es sei niemand verletzt worden. Der 34-jährige Bosnier war am 25. Juli von schwer bewaffneten Komplizen aus der Strafanstalt Orbe nahe Lausanne befreit worden. Die Täter hatten Wachleute mit Sturmgewehren des Typs AK 47 in Schach gehalten und mehrere Schüsse abgefeuert.

Erst am Mittwoch hatte die Polizei im Kanton Wallis einen anderen Gangster der "Pink Panther" gefasst, der schon längere Zeit flüchtig war.

Die beiden Gefassten saßen wegen mehrerer Raubüberfälle auf Schweizer Juweliere ein. Den Spitznamen erhielt die Bande einst von der Polizei in Großbritannien. Sie hatte einen der geraubten Diamanten in einer Cremedose gefunden - ganz ähnlich wie in der Kriminalkomödie "The Pink Panther" ("Der rosarote Panther").

awö/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel