HOME

Nach Prügelattacke am Alexanderplatz: Polizei vernimmt Verdächtigen im Fall Jonny K.

Zehn Tage überprüfte die Berliner Polizei Hinweise im Fall Jonny K., der nach einer Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz gestorben war. Gestern konnte ein erster Fahndungserfolg verbucht werden.

Nachdem die Berliner Polizei gestern einen 19-jährigen festgenommen hat, setzte sie heute die Vernehmung fort. Der Mann wird verdächtigt an einer tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz beteiligt gewesen zu sein. Ob er dem Haftrichter noch am Mittwoch vorgeführt wird, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Vernehmung dauere an, hieß es am Vormittag. Die Polizei bestätigte auch nicht, dass den Ermittlern die Namen weiterer Verdächtiger bekannt seien.

Weder Staatsanwalt noch Polizei konnten sagen, wann es weitere Auskünfte zum Ermittlungstand gibt. Der 19-Jährige war am Dienstag in der Osloer Straße im Berliner Stadtteil Wedding von Zielfahndern festgenommen worden. Damit konnte die Polizei nach rund 40 eingegangenen Hinweisen erstmals einen Fahndungserfolg verbuchen. Die Staatsanwaltschaft hatte 15.000 Euro Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt.

In der Nacht zum 14. Oktober hatten junge Männer den 20-jährigen Jonny K. vor einem Lokal am Rande des Alexanderplatzes brutal zusammengeschlagen und getreten. Er musste noch vor Ort reanimiert werden, erwachte aber nie wieder aus dem Koma und verstarb einen Tag später. An diesem Sonntag soll es eine öffentliche Gedenkfeier für ihn geben. Der Angriff hat eine Diskussion über eine stärkere Videoüberwachung und mehr Polizeipräsenz an öffentlichen Plätzen ausgelöst.

ono/DPA / DPA