HOME

Nach Verhaftung des Wikileaks-Gründers: Julian Assange wird Londoner Richter vorgeführt

Julian Assange ist am Dienstag in Großbritannien verhaftet worden. Der Wikileaks-Gründer wird wegen des Vorwurfs sexueller Vergehen in Schweden per Haftbefehl gesucht.

Die britische Polizei hat am Dienstagmorgen Julian Assange, Gründer der Internetplattform Wikileaks, festgenommen. Der 39-jährige Australier sei bei einem vereinbarten Treffen auf eine Londoner Polizeistation verhaftet worden, teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Im Laufe des Tages soll Assange einem Richter in London vorgeführt werden. Dieser muss dann über eine mögliche Auslieferung Assanges an Schweden urteilen.

Von den schwedischen Behörden wird Assange wegen des Vorwurfs sexueller Vergehen gesucht. Am Freitag war ein EU-weiter Haftbefehl gegen ihn herausgegangen. Nach Angaben seines Londoner Anwalts Mark Stephens soll Assange in Schweden zu den Vorwürfen zweier Frauen befragt werden. Eine Anklage gegen ihn liege nicht vor. Assange selbst vermutet hinter dem Haftbefehl eine Kampagne der US-Regierung.

Auf der Plattform Wikileaks sind tahlreiche geheime oder vertrauliche US-Dokumente veröffentlicht worden - in den vergangenen Tagen waren es Schriftstücke von US-Diplomaten aus aller Welt.

Die britische Polizei hatte bereits Ende November einen Haftbefehl für Assange aus Schweden erhalten. Damals hatten sie ihn aber nicht festgenommen, weil das Dokument formale Fehler enthielt. Assange hielt sich Berichten zufolge in Südengland auf. Sein Anwalt hatte aber stets betont, sein Mandant habe seine Adresse bei der Polizei angegeben.

DPA / DPA