HOME

Fahndung mit Großaufgebot: Chef von Kampfsportclub erschossen - Täter auf der Flucht

In Bietigheim-Bissingen nahe Stuttgart ist in der Nacht auf Mittwoch ein 35-Jähriger erschossen worden. Zeugen wollen am Tatort einen maskierten Mann beobachtet haben. Die Polizei löste eine Großfahndung aus.

Tödliche Schüsse: Ein Polizeibeamter steht in Bietigheim-Bissingen mit einer Taschenlampe an einem Tatort

Ein Polizeibeamter leuchtet mit einer Taschenlampe den Tatort ab 

Der Betreiber eines Stuttgarter Kampfsportclubs ist in der Nacht zum Mittwoch erschossen worden. Zeugen wollen einen maskierten Mann am Tatort in Bietigheim-Bissingen gesehen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Er sei geflüchtet. Laut Informationenen der "Stuttgarter Nachrichten" soll der Flüchtige etwa 1,75 Meter groß sein. Den Angaben zufolge soll er ferner dunkel gekleidet gewesen sein mit einer Jogginghose und einem Kapuzenpullover. Zu den Umständen und Hintergründen der Tat hielten sich die Behörden am frühen Morgen noch bedeckt. 

Großaufgebot der Polizei sucht nach Flüchtigem

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem Schützen. Dabei waren rund 100 Beamte und ein Hubschrauber im Einsatz. Von dem Gesuchten fehlte zunächst jede Spur. Über die Tatwaffe sei noch nichts bekannt, hieß es. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf, prüfte auch den Club des 35 Jahre alten Opfers.

mod / DPA