VG-Wort Pixel

Kinderpornografie-Durchsuchung Vermisster 15-Jähriger soll sich freiwillig in Wohnung aufgehalten haben

Bei der Durchsuchung der Wohnung eines 44-Jährigen in Recklinghausen wegen Kinderpornografie-Verdachts am Freitag hat die Polizei einen seit längerem vermissten 15-Jährigen entdeckt.


O-TON Andreas Schulte-Wilming-Weber, Polizei Recklinghausen "Dann war es so, als die Wohnung betreten worden ist, untersucht man üblicherweise auch Schränke und Schubladen. Und in einem Schrank ist dann auch der 15-Jährige gefunden worden. Das war für die Kollegen sehr überraschend, weil es im Hinblick auf den 15-Jährigen keine Informationen gab, dass er sich hier aufhalten könnte."


Der Junge war nach Angaben der Polizei vor etwa zwei Jahren verschwunden. Es sei auch öffentlich nach ihm gesucht worden.


O-TON Andreas Schulte-Wilming-Weber, Polizei Recklinghausen "Es ist aber so, dass er sich offensichtlich freiwillig in der Wohnung aufgehalten hatte. Es gibt keine Hinweise, dass er gegen seinen Willen festgehalten worden ist. Offensichtlich hat er sich dort freiwillig aufgehalten."


Der 44-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er steht unter Verdacht, kinderpornografische Schriften verbreitet zu haben. In seiner Wohnung seien technische Geräte sowie Datenträger sichergestellt worden. Die Durchsuchungen nach möglichen Beweismitteln ging auch am Samstag weiter.
Mehr
Kinderpornografie-Verdacht in Recklinghausen. Bei der Durchsuchung einer Wohnung finden Polizeibeamte einen vermissten 15-Jährigen. Laut Angaben der Polizei habe der vermisste Junge sich "offensichtlich freiwillig" in der Wohnung aufgehalten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker