VG-Wort Pixel

Härter als Bruce Willis Norweger in Unterhose stoppt Autodieb bei minus 17 Grad


Das war hollywoodreif: Ein Autobesitzer in Norwegen hörte in der Nacht, wie sein Wagen angelassen wurde. Halbnackt stürmte er ins Freie - und was dann geschah, hätte laut Polizei nicht einmal Bruce Willis geschafft.

Hart, härter Bruce Willis? Von wegen! Ein Autobesitzer aus dem Süden Norwegens hat jetzt einen Stunt hingelegt, der selbst John McClane aussehen lässt wie Milhouse van Houten: Der 25-Jährige hörte in der Nacht, wie sein Wagen angelassen wurde. Er fackelte nicht lange, stürmte in Unterwäsche aus der Wohnung zu seinem Fahrzeug und griff nach der Autotür, wie örtliche Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten. Die Tür hatte der Dieb offenbar rasch verriegelt. Doch der Autobesitzer ließ sich davon nicht aufhalten. Er schaffte es, sich auf das Dach des losfahrenden Wagens zu schwingen.

"Bruce Willis hätte das nie geschafft"

Bei minus 17 Grad Celsius und einer Geschwindigkeit von 90 Kilometern pro Stunde gelang es dem jungen Draufgänger, sich mehrere Kilometer lang auf dem Dach festzuhalten. "Bruce Willis hätte das nie geschafft", sagte der Polizeichef von Randesund, Jan Nesland, unter Anspielung auf den Actionhelden aus Hollywood.

Vom Dach aus schlug das empörte Diebstahlopfer eine Scheibe ein und versuchte, den unrechtmäßigen Fahrer zu stoppen. Währenddessen rutschte der Wagen in eine Sicherheitsabsperrung auf einer Brücke und kam zum Stehen. Der Dieb, der der Polizei den Medienberichten zufolge bereits wegen mehrfacher Vergehen bekannt war, wurde festgenommen. Der wehrhafte 25-Jährige musste wegen Schnitten an Knien und Beinen im Krankenhaus behandelt werden.

mad AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker