VG-Wort Pixel

Kannten sich Täter und Opfer? Zwei Menschen in Nürnberger Wohngebiet erschossen – Verdächtiger festgenommen

Sehen Sie im Video: Beziehungstat? Zwei Menschen in Nürnberg erschossen.






Eine Frau und ein Mann sind am Samstag in Nürnberg mitten auf der Straße erschossen worden. "Alles deutet auf eine Beziehungstat hin", sagte eine Polizeisprecherin. Janine Mendel, Polizeipräsidium Mittelfranken. "Heute morgen gegen 10.45 Uhr wurden hier Schüsse mitgeteilt. Die eintreffende Streife hat dann in der Biebersraße liegend eine getötete Frau aufgefunden, in unmittelbarer Nähe zu der Frau wurde auch ein getöteter Mann aufgefunden. Es konnte dann zeitnah ein möglicher Verdächtiger festgenommen werden." Der Tatverdächtige sei nicht geflüchtet, sondern habe sich in unmittelbarer Nähe zum Tatort festnehmen lassen. Die Straßen rund um den Tatort waren abgesperrt. Der Tatverdächtige werde nun bei der Kripo vernommen und ein Haftbefehl wegen Mordes beantragt.
Mehr
Entsetzen in Nürnberg: Mitten in einem Wohngebiet im Süden der Stadt wurden zwei Leichen gefunden – offenbar erschossen. Die Polizei nahm einen tatverdächtigen Mann fest.

Im Nürnberger Stadtteil Gebersdorf sind am Samstagvormittag ein Mann und eine Frau erschossen worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass er seine mutmaßlichen Opfer kannte.

Nach ersten Angaben wurde die Polizei gegen 10.45 Uhr von einem Zeugen in die Wohnsiedlung am Stadtrand gerufen. Es seien Schüsse gefallen, teilte der Anrufer mit.

Kriminalpolizei Nürnberg ermittelt

Den eintreffenden Beamten muss sich ein schauriges Bild geboten haben. "Eine Frau lag auf offener Straße. In unmittelbarer Nähe stand ein Taxi, darin war ein getöteter Mann", schilderte eine Sprecherin der Polizei. In unmittelbarer Nähe des Tatorts habe sich ein Tatverdächtiger widerstandslos festnehmen lassen.

Zu dessen Identität und jener der beiden Opfer machten die Ermittler bisher keine Angaben. Auch das Motiv für die Bluttat ist noch nicht abschließend geklärt. "Die Gesamtumstände und die Aussage von Zeugen deuten auf eine Beziehungstat hin", sagte die Polizeisprecherin. In welcher Beziehung Täter und Opfer standen, ist noch nicht bekannt.

Zwischenzeitlich sei auch ein Spezialeinsatzkommando in Nürnberg-Gebersdorf angerückt, es sei jedoch schnell wieder abgezogen worden. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund habe es nicht gegeben.

Polizeieinsatz in Nürnberg
Die Polizei sperrte den Bereich um den Tatort in der Nürnberger Bibertstraße weiträumig ab

Gegen den Festgenommen werde Haftbefehl beantragt, so die Polizei. Er sollte noch im Tagesverlauf von der Kripo vernommen werden.

Wie das Portal "Nordbayern.de" berichtete, haben Ermittler das mutmaßliche Tatwerkzeug sichergestellt. Der Tatverdächtige soll versucht haben, die Kurzwaffe loszuwerden.

Die Ermittlungen zum Tatablauf und den Hintergründen werden sich noch hinziehen. "Wir beginnen erst mit der Spurensicherung", sagte ein Beamter am Samstagmittag. Die Straßen rund um den Tatort waren abgesperrt. Die Angehörigen der Opfer werden durch Seelsorger betreut.

Quellen: Polizei Mittelfranken, "Nordbayern.de", Nachrichtenagentur DPA

wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker