VG-Wort Pixel

Oberfranken Tödliche Messerattacke auf der Straße: Frau ersticht Mann vor Zeugen

Emblem Bayerische Polizei Blaulicht
Einsatz im Landkreis Forchheim: Aus unbekannten Gründen hat eine 53-jährige Frau auf einen 32-Jährigen eingestochen (Symbolbild).
© Karl-Josef Hildenbrand / DPA
Als sich nahe dem Kirchplatz im bayerischen Ebermannstadt ein Streit entwickelt, werden Passanten schnell aufmerksam. Eine Frau sticht plötzlich auf einen jüngeren Mann ein. Jede Hilfe kommt zu spät.

Eine Frau hat einem Familienangehörigen in Oberfranken bei einem Streit in der Öffentlichkeit tödliche Schnittwunden zugefügt.

Passanten wurden am Samstagvormittag nahe des Kirchplatzes in Ebermannstadt im Landkreis Forchheim auf die Auseinandersetzung aufmerksam und überwältigten die 53-Jährige, wie die Polizei mitteilte. Wenig später trafen den Angaben zufolge die alarmierten Beamten ein, die die Tatverdächtige festnahmen. Diese leistete keinen Widerstand.

Notarzt kann nicht mehr helfen

Die Passanten, die in den Streit eingegriffen hatten, leisteten auch Erste Hilfe bei dem  aus Thüringen stammenden, lebensgefährlich verletzten Opfer. Anschließend leitete ein Notarztteam Reanimationsmaßnahmen ein vergeblich. Der 32-Jährige erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen.

Mordkommission und Staatsanwaltschaft Bamberg nahmen die Ermittlungen auf. Bisher gehen sie von einer Beziehungstat aus. Auf das genaue Tatmotiv gibt es aber noch keine Erkenntnisse. In welchem Familienverhältnis Täterin und Täter zueinander standen, ist ebenfalls vorerst unklar.

dho / Polizei Oberfranken DPA

Wissenscommunity


Newsticker