VG-Wort Pixel

Oberhausen Polizist erschießt Mann auf Polizeiwache


Mitten in der Nacht eskaliert eine Auseinandersetzung auf einer Polizeiwache in Oberhausen: Ein Mann sticht mit einem Messer auf einen anderen Mann ein. Kurz darauf fallen tödliche Schüsse.

Ein Polizist hat im Polizeipräsidium Oberhausen einen 39 Jahre alten Mann erschossen. Der Mann sei mit einem Messer bewaffnet gewesen und habe die Beamten bedroht, sagte ein Sprecher der Polizei Essen.

Gegen 3 Uhr sei es in einem Vorraum des Präsidiums zu einem Streit zwischen dem 39-Jährigen und einem weiteren Mann gekommen. Der 39-Jährige habe mit dem Messer auf den 21-Jährigen eingestochen, sagte ein Polizeisprecher. Beamte hätten den Mann mehrfach aufgefordert, das Messer niederzulegen - das habe der Bewaffnete aber nicht gemacht. Ein Polizist habe daraufhin mehrere Schüsse abgefeuert. Der Messerangreifer starb noch vor Ort an seinen Verletzungen.

Der 21-Jährige, auf den der Mann eingestochen haben soll, war mit seiner Freundin auf dem Präsidium. Er wurde verletzt. Es bestehe aber keine Lebensgefahr, sagte der Sprecher. Ob die Beteiligten sich kannten und wie es zu dem Streit kam, war zunächst unklar.

Gab der Polizist einen Warnschuss ab?

Auch müsse noch geklärt werden, ob der Polizist vor den tödlichen Schüssen einen Warnschuss abgegeben hat, sagte der Sprecher. Derzeit würden alle Zeugen befragt. Die Spurensicherung sei vor Ort.

tim/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker