HOME

Oberpfalz: Brüder jagen einander mit Machete

In Wiesau in der Oberpfalz haben sich gewaltsame Jagdszenen abgespielt: Wegen eines Streits haben sich drei Brüder bewaffnet und gegenseitig aufgelauert. Einer der Brüder sei "förmlich ausgerastet" berichtete die Polizei.

"Jagdszenen wie aus einem Horrorfilm" spielten sich laut Polizeibericht in der Oberpfalz ab. Am Marktplatz von Wiesau "rastete" ein 36-jähriger Einheimischer "förmlich aus", jagte seinen Bruder und schlug ihm mit einer Machete über den Kopf, berichteten die Beamten am Abend in Weiden.

Zunächst hatte der 36-Jährige am frühen Morgen Streit mit seiner 34-jährigen Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung. Der Streit verlagerte sich auf die Straße, wo der Wütende seiner Partnerin mit der Hand ins Gesicht schlug und sie anschließend an den Haaren über die Straße schleifte. "Dann kehrte zunächst Ruhe ein und die Frau begab sich in die Wohnung des 30-jährigen Bruders des Täters", so die Beamten weiter.

Mit der Machete in der Hand

Am Vormittag lockte der 36-Jährige den Bruder ins Freie. "Dieser und ein weiterer 34-jähriger Bruder, der dort gerade zu Besuch war, traten vor das Anwesen, wo sie von dem Aufgebrachten mit der 70 Zentimeter langen Machete in der Hand erwartet wurden", schilderte die Polizei.

Der 36-Jährige ging mit der säbelartigen Waffe auf den 34-Jährigen los und wollte auf ihn einschlagen. Das Opfer lief aber davon, und die Szenerie verlagerte sich in eine angrenzende Straße. Dort wurde der Verfolgte um ein Auto gejagt, anschließend schlug der 36-Jährige mit der Machete dem Jüngeren gegen den Kopf. Der Hieb erwischte den Mann am Ohr, der eine tiefe Schnittverletzung erlitt.

Täter flüchtet in Metzgerei

Dann flüchtete der Täter in eine Metzgerei. Die beiden jüngeren Brüder - zwischenzeitlich mit Holzstöcken bewaffnet - wollten ebenfalls in das Geschäft, jedoch stellte sich ihnen ein Gemeindearbeiter in den Weg und versperrte den Zutritt. Inzwischen traf eine erste Streifenbesatzung der Polizei ein und konnte den Hauptverdächtigen festnehmen. Auch der 30-jährige Bruder wurde festgenommen, während der 34-jährige Verletzte ins Krankenhaus Waldsassen gebracht wurde. Bei allen wurden Blutproben entnommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen versuchter Tötung dauerten am Abend noch an.

DPA / DPA