VG-Wort Pixel

Organisierte Kriminalität BKA sieht Rockerkriminalität auf dem Vormarsch


Drogen, Diebstahl und Betrug - Verbrecherbanden haben auch 2010 in Deutschland ein Milliardengeschäft gemacht. Die Polizei trifft immer häufiger Rocker und Mafiosi Hand in Hand an.

Die Verbindung von #link;http://www.stern.de/panorama/hells-angels-haben-polizisten-mit-rockerbande-gedealt-1632930.html;Rockergruppen und Organisierter Kriminalität# bereitet der deutschen Polizei immer größere Sorgen. Rocker seien mittlerweile in jedes zehnte Ermittlungsverfahren gegen die Organisierte Kriminalität verwickelt, sagte der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, am Mittwoch in Wiesbaden.

Seinen Angaben nach führte die Polizei im vergangenen Jahr 606 Verfahren gegen Verbrecherbanden, fünf Prozent mehr als 2009. Der Schaden der Fälle wird auf 1,65 Milliarden Euro geschätzt. Die Gewinne der Verbrecher wurden auf 903 Millionen Euro beziffert, sie stammten vor allem aus dem Drogenhandel, Wirtschaftsverbrechen und groß angelegten Diebstählen. "Die Bedrohung durch die Organisierte Kriminalität ist in Deutschland weiterhin hoch", sagte Ziercke.

Jeder dritte Täter ist Deutscher

Bei den Rockergruppen sah er eine hohe Gewaltbereitschaft, die sich vor allem gegen rivalisierende Banden richte. Im Kampf um Einflusssphären erwartete er weitere "brutale gewalttätige Konflikte". Direkt gegen Rockergruppen richteten sich 35 Ermittlungsverfahren, bei weiteren 22 gab es Verbindungen zu Rockern.

Von den mehr als 9630 Tatverdächtigen war jeder Dritte deutscher Staatsbürger. Zweitgrößte Gruppe waren knapp 1000 Türken, gefolgt von italienischen, serbischen und polnischen Staatsangehörigen. Die Polizei ermittelte gegen 182 deutsch-dominierte Verbrecherbanden, die zumeist im Drogenhandel agierten oder Wirtschaftsverbrechen begingen. Auf das lukrative Geschäft mit Rauschgift waren auch die meisten der 75 türkischen Gruppierungen spezialisiert.

Äußerst aktiv in Deutschland sei die N'drangheta aus Kalabrien in Süditalien, sagte Ziercke zum sogenannten Bundeslagebild Organisierte Kriminalität 2010. "Daneben dient Deutschland den Angehörigen und Unterstützern italienischer Mafiaorganisationen als Flucht-, Ruhe-und Investitionsraum." Viele russische Banden seien im Zigarettenschmuggel aktiv, polnische Gruppen im Autodiebstahl.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker