VG-Wort Pixel

Pädophilen-Ring ausgehoben Weltgrößtes Kinderporno-Netzwerk zerschlagen


Insgesamt 184 Festnahmen, über 670 Verdächtige: Die europäische Polizeibehörde Europol hat ein weltweites Netzwerk für den Vertrieb von Online-Kinderpornos zerschlagen. "Hunderte Kinder weltweit" seien so gerettet worden.

Die europäische Polizeibehörde Europol hat einen weltweit im Internet tätigen Pädophilenring ausgehoben. Man habe 184 Tatverdächtige festgenommen, teilte Europol-Chef Rob Wainwright am Mittwoch vor der Presse in Den Haag mit. Insgesamt 670 Mitglieder des Pädophilenrings "boylover.net" seien bisher identifiziert wurden.

An den Ermittlungen, die zur Zerschlagung des Pädophilenrings führten, waren nach Europol-Angaben Polizeibehörden aus 30 Ländern beteiligt. Es handele sich um das größte Online-Kinderporno-Netz der Welt, hieß es bei Europol.

Niederländer kontrollierte Server

Nach den vorliegenden Informationen stießen die Fahnder nach der Festnahme eines 37-jährigen Niederländers Ende 2009 auf den Ring. Der Mann wurde inzwischen wegen Besitzes von Kinderpornografie und Missbrauchs von Minderjährigen zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, davon ein Teil auf Bewährung.

Dieser Niederländer soll einen Internet-Server kontrolliert haben, über den das ganze Pädophilennetz miteinander Kontakt hielt und Materialien austauschte. Nach Informationen der niederländischen Justiz waren weltweit rund 70.000 Computer mit dem Server verbunden. Nach Angaben von Europol konnten "Hunderte Kinder in aller Welt" vor den Pädophilen gerettet werden.

seh/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker