HOME

Paris: Raubüberfall auf Saudi-Prinz gibt Polizei Rätsel auf

Der Fahrzeugkonvoi eines saudi-arabischen Prinzen wird in Paris Ziel eines mysteriösen Raubüberfalls. Eine Viertelmillion Euro und Diplomatenpapiere werden von schwer bewaffneten Tätern entwendet.

Hatten es die Täter auf die riesige Menge Bargeld abgesehen? Waren es eigentlich geheime Dokumente, die sie interessierten? Oder handelte es sich einfach nur um einen lukrativen Zufallstreffer? Ein hoch professionell ausgeführter Raubüberfall auf die Fahrzeugkolonne eines saudi-arabischen Prinzen gibt der Polizei in Paris Rätsel auf.

Bei der Tat am Sonntagabend sollen die schwer bewaffneten Gangster neben 250.000 Euro auch Diplomatenpapiere erbeutet haben. Ihr Inhalt? "Kein Kommentar", lautete am Montag die einzige öffentliche Stellungnahme aus der saudi-arabischen Botschaft. Auch zur Identität des betroffenen Prinzen gab es keine Angaben.

Bekannt wurde lediglich, dass der überfallene Konvoi mit dem Ziel Flughafen Le Bourget am Pariser Luxushotel George V gestartet war. Das einer Investmentgesellschaft des saudischen Prinzen Walid gehörende Fünf-Sterne-Haus gilt als einer der beliebtesten Rückzugsorte von Mitgliedern der steinreichen Königsfamilie bei Aufenthalten in Frankreich. Zu ihr gehören neben dem auf ein Vermögen von mehr als 21 Milliarden US-Dollar geschätzten Geschäftsmann Walid Ibn Talal Ibn Abdelasis noch mehrere andere Prinzen.

Insassen des gekaperten Wagens unverletzt

Nähere Information gab es allerdings zum Ablauf des Verbrechens. Zeugenaussagen zufolge wurde die Kolonne mit etwa zehn Fahrzeugen gegen 21 Uhr in Nähe der Porte de la Chapelle im Norden der Stadt angegriffen. Bis zu acht schwer bewaffnete Täter kaperten dabei offensichtlich gezielt den Wagen mit dem Geld und den Dokumenten und nutzten ihn dann als Fluchtfahrzeug.

"Die waren informiert", kommentierte ein Polizeisprecher, der allerdings nicht darüber spekulieren wollte, woher die Täter Angaben über die Route und Fracht bekommen haben könnten. Die drei Insassen des gekaperten Wagens wurden kurz nach dem Überfall freigelassen. Sie blieben ebenso wie der namentlich nicht genannte Prinz unverletzt. Das Mitglied des Königshauses soll in einem der hinteren Wagen gesessen haben. Er sei trotz des Überfalls wie geplant nach Saudi-Arabien geflogen, berichtete der Radiosender France Info.

Gangster verwischen Spuren

Das überfallene Fahrzeug, ein Mercedes-Van, sowie ein weiterer Fluchtwagen der Marke BMW wurden später am Abend völlig zerstört in einem Pariser Vorort entdeckt. Die unter anderem mit Sturmgewehren vom Typ Kalaschnikow bewaffneten Gangster hatten sie in Brand gesetzt - vermutlich um Spuren zu verwischen.

Das französische Außenministerium bezeichnete den Angriff am Montag als eine inakzeptable Tat. Wie andere Behörden auch wollte es sich jedoch nicht zu Einzelheiten äußern. Warum transportiere der Konvoi eine so große Menge Bargeld? Was war der Inhalt der diplomatischen Dokumente? Auf diese Fragen gab es zunächst keine Antwort.

Ansgar Haase/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.