HOME

Paris: Spektakulärer Raubüberfall auf saudischen Prinzen

Sensible Dokumente, ein Auto und 250.000 Euro: Ein Prinz der saudiarabischen Königsfamilie und sein Konvoi wurden in Paris Ziel eines Raubüberfalls. Die Täter waren mit Kalaschnikows bewaffnet.

Die Wagenkolonne eines saudiarabischen Prinzen ist in Paris Ziel eines spektakulären Raubüberfalls geworden. Bei dem Angriff auf die Fahrzeugkolonne des Mitglieds der saudiarabischen Königsfamilie am Sonntagabend seien 250.000 Euro geraubt wurden, hieß es am Montag aus Polizeikreisen.

Die offensichtlich über die Fahrt informierten Täter attackierten am Sonntagabend eines der Fahrzeuge aus der Diplomaten-Kolonne und kaperten es. Die drei Insassen wurden wenig später unverletzt freigelassen. Das Fahrzeug setzten die Täter nach ihrer Flucht in einem Pariser Vorort in Brand.

Täter waren bestens informiert

Nach Informationen des Radiosenders France Info handelte es sich bei den Tätern um acht Männer, die unter anderen mit Sturmgewehren vom Typ Kalaschnikow bewaffnet waren. "Die waren informiert", sagte ein Polizeisprecher dem Nachrichtensender BFMTV.

Der Konvoi des namentlich nicht genannten Prinzen war nach ersten Ermittlungen am Sonntagabend an der Botschaft Saudi-Arabiens losgefahren und sollte wenig später den Pariser Flughafen Le Bourget erreichen. Dieser wird vor allem von Geschäfts- und Regierungsflugzeugen genutzt.

Was für eine Art von Dokumenten bei dem Überfall an der Pariser Porte de la Chapelle in die Hände der Verbrecher gelangte, war zunächst unklar. Auch auf die Frage, warum eine so große Menge Bargeld transportiert wurde, gab es keine Antwort.

stb/AFP / AFP
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.