HOME

Dülmen: Grausiger Fund im Münsterland: Babyleiche in Mülltüte entdeckt

Beim Spazierengehen entdeckten Passanten in einem Park im Münsterland die Leiche eines Babys. Der tote Säugling lag in einer Mülltüte. Eine Obduktion soll nun klären, woran das Kind starb.

In einem Park bei Dülmen (Nordrhein-Westfalen) ist ein toter Säugling gefunden worden

In einem Park bei Dülmen (Nordrhein-Westfalen) ist ein toter Säugling gefunden worden

Spaziergänger haben in einem Schlosspark im Münsterland ein totes Baby in einem Müllsack gefunden. Die Kinderleiche habe am Samstagnachmittag nahe eines Teiches im Park von Schloss Buldern bei Dülmen gelegen, teilte die Polizei mit. Die Todesumstände und Hintergründe seien noch völlig unklar, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster am Sonntag. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Am Sonntag soll der Leichnam in Münster obduziert werden.

Geschlecht des Säuglings bislang unklar

"Es ist noch viel zu früh, um sagen zu können, wie das Kind zu Tode gekommen ist", sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt auf Anfrage. Bislang stehe auch noch nicht fest, ob es sich um einen kleinen Jungen oder ein kleines Mädchen handele, und wie alt der Säugling sei.

Passanten hatten den erschütternden Fund beim Spazierengang am Samstagnachmittag im Park des Schlosses gemacht. Nach ersten Informationen sei das Kind schon einige Tage tot, teilten die Behörden mit. Weitere Einzelheiten zu der Auffindesituation gab der Staatsanwalt nicht bekannt.