HOME

Phoenix, USA: Der Dreijährige versuchte noch, seine Schwester zu retten: Junge Frau erstickt ihre drei kleinen Kinder

Ein junge Frau in den USA hat ein grausiges Verbrechen gestanden. Laut Polizei tötete sie ihre drei kleinen Kinder mit bloßen Händen. Die Details der Tat sind fürchterlich.

Laut Ermittlern hat die junge Frau gestanden, für den Tod ihrer drei kleinen Kinder verantwortlich zu sein

Laut Ermittlern hat die junge Frau gestanden, für den Tod ihrer drei kleinen Kinder verantwortlich zu sein

"Dieser Fall wird die Ermittler ohne Zweifel für den Rest ihrer Leben beschäftigen", ist sich Kate Gallego sicher. Die Bürgermeisterin von Phoenix spricht über ein grausiges Verbrechen, das sich in ihrer Stadt zugetragen hat. Die 22-jährige Rachel H. hat gestanden ihre drei kleinen Kinder mit bloßen Händen erstickt zu haben. 

Die Details der Tat, die H. der Polizei nun geschildert hat, sind schwer zu ertragen. Laut Gerichtsunterlagen, auf die sich ABC News beruft, tötete die junge Frau zuerst ihre einjährige Tochter. Dabei sei der dreijährige Sohn auf die Mutter losgegangen, habe sie getreten und geschlagen und seine Mutter angeschrien aufzuhören. Doch der Junge habe keine Chance gehabt. Das Mädchen wäre laut US-Medien übernächste Woche zwei Jahre alt geworden. Danach habe die Mutter auch den kleinen Jungen und anschließend dessen sieben Monate alte Schwester erstickt. Dabei soll sie laut Berichten ihren Kindern etwas vorgesungen haben, während sie ihnen Mund und Nase zuhielt.

Tat in Phoenix: Verwandter alarmierte Polizei

Nach der Tat habe die Frau die Kinder im Wohnzimmer auf die Couch gelegt, als würden sie schlafen. Der 30-jährige Vater der Kinder und ein 49-jähriger Verwandter sollen ebenfalls in dem Haus leben. Einer der beiden soll dann am Montagnachmittag die Rettungskräfte alarmiert haben. Nachdem die Mutter zunächst widersprüchliche Angaben gemacht haben soll, wie ihre Kinder umgekommen seien, habe sie schließlich zugegeben, für den Tod der Kinder verantwortlich zu sein.

Mordfall von 1996: Claudia Ruf wird mit elf Jahren brutal ermordet – eine Chronik des Verbrechens

Laut Ermittlern habe die junge Frau in der Vergangenheit Probleme mit einer Crystal-Meth-Sucht gehabt, sei aber zum Tatzeitpunkt nüchtern gewesen. Die Familie sei im Sommer erst aus Oklahoma nach Phoenix gezogen. An ihrem vorherigen Wohnort hätte das Jugendamt vorübergehend die Kinder aus der Familie geholt. Dabei soll es um die Drogenprobleme der Mutter gegangen sein.

Das Motiv der 22-Jährigen ist bislang unklar. Sie ist wegen Mordes angeklagt und wartet nun auf ihren Prozess. Ihre Kaution wurde auf drei Millionen US-Dollar festgesetzt.

Quellen: Polizei / ABC News / CNN / KKTV

fin
Themen in diesem Artikel