HOME

War es Mord?: Verhaftete schoss sich laut Polizei in den Kopf - mit auf dem Rücken gefesselten Händen

Eigentlich war es eine Routine-Verkehrskontrolle - am Ende war eine 19-Jährige tot. Die Polizei behauptet, es sei Suizid gewesen, ein Mediziner sieht das ebenfalls so. Doch die Familie zweifelt daran.

Polizei Blaulicht Nachrichten

Die Routine-Kontrolle der Polizei eskalierte (Symbolbild)

DPA

Sarah Wilson saß auf dem Beifahrersitz, als ihr Freund Holden Medlin an einem Nachmittag letzten August von der Polizei in Chesapeake, Virginia, herausgewunken wurde. Was danach passierte, ist umstritten. Am Ende war die blonde 19-Jährige tot, gestorben durch einen Schuss in den Kopf. 

Die Lage sei eskaliert, sagt die Polizei. Medlin soll der offiziellen Darstellung nach einen Golfball-großen Beutel Drogen heruntergeschluckt haben, als sich die Beamten dem Wagen näherten. Weil die beiden sich gewehrt haben sollen, seien sie gefesselt worden. Als Medlin dann abgehauen sei und von den beiden Beamten verfolgt wurde, habe sich Wilson den Revolver ihres Freundes aus dem Wagen geholt und Suizid begangen.

War es Suizid?

Ihre Eltern bezweifeln das bis heute. "Es ergibt einfach keinen Sinn", sagte Wilsons Mutter dem Lokalsender "ABC13". "Sie hatte nie eine Waffe besessen, benutzt oder auch nur gehalten." Auch weitere Details tragen zum Verdacht der Eltern bei. Wilson waren die Hände hinter dem Rücken mit Handschellen gefesselt, trotzdem soll sie eine Waffe geholt und geschossen haben. Dass die Polizisten sie mit einer Schusswaffe alleine gelassen haben sollen, erscheint ebenfalls merkwürdig. Und: Die Körperkamera des Beamten soll laut Polizei keine Videos aufgenommen haben. Sie sei bei der Verfolgung beschädigt worden, so der Bericht.

Ein Video, dass ein Beobachter machte, schürt einen anderen Verdacht. Der auf Facebook aufgetauchte Handy-Clip zeigt eine Frau, die im Hintergrund auf dem Boden liegt. "Die Polizei hat die Schl**** abgeknallt", sagt ein Mann im Hintergrund. Die Person sei erst später dazugekommen, sagte ein Sprecher der lokalen Polizeistation gegenüber der "Daily Mail" zu dem Clip. "Er hat nichts gesehen."

Mediziner gibt Darstellung der Polizei recht

Der gerade erschienene medizinische Bericht unterstützt die Darstellung der Polizei. Die junge Frau sei an einer Schusswunde im Mund gestorben, lautet die Einschätzung des Experten. Wie das mit Handschellen gelungen sein soll, erklärt der Bericht nicht. Weitere Details der internen Untersuchungen sollen nicht veröffentlicht werden, erklärte ein Beamter dem Lokalsender "WAVY".

Auch wenn ihre Eltern sie als "Sonnenschein" bezeichneten, scheint Wilson eine andere Seite gehabt zu haben. Bei Facebook soll sie über die Folgen einer Drepession gesprochen haben. Im Wagen wurden neben der illegal besessenen Tatwaffe auch zahlreiche verschreibungspflichtige Opiate sowie Spritzbesteck gefunden. Ihr Freund Medlin wurde deshalb im Nachgang zu einer Freiheitsstrafe verurteilt.

Quellen: ABC13, Daily Mail, WAVY

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Für Kinder und Jugendliche steht auch die Nummer gegen Kummer von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr zur Verfügung - die Nummer lautet 116 111.

Depressionen

Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg