HOME

Seit Tagen verschwunden: Polizei sucht vermisste 22-jährige Frau und vermutet Verbrechen

Seit fast einer Woche sucht die Polizei in Baden-Württemberg nach der 22-jährigen Katharina K. Die Beamten vermuten ein schweres Verbrechen. Ein Bekannter der jungen Frau wurde inzwischen festgenommen.

Katharina K. wird vermisst. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus

Katharina K. wird vermisst. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus

Es ist möglicherweise ein Wettlauf gegen die Zeit, den die in Baden-Württemberg führt: Die Beamten suchen nach der 22-jährigen Katharina K. aus dem kleinen Örtchen Backnang-Strümpfelbach in der Nähe von Ludwigsburg.

Die Ermittler vermuten, dass die junge Frau einem zum Opfer gefallen ist und haben einen 24-Jährigen aus dem Umfeld der Familie festgenommen. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. "Der Haftbefehl wurde wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt erlassen", sagte ein Sprecher der Polizei dem stern. Gleichwohl gebe es noch keine Gewissheit über den Tod der Frau, weshalb die Fahndung nach ihr weiterläuft. Auch in den sozialen Netzwerken posteten Angehörige und Freunde der jungen Mutter verzweifelt Suchmeldungen. "Wir machen uns große Sorgen", heißt es darin. Unterstützer versuchen, der Familie Kraft zu spenden.

Polizei richtete Ermittlungsgruppe ein

Der letzte bekannte Aufenthaltsort der Vermissten ist ihre Wohnung am Rande von Backnang-Strümpfelbach, seit Mittwochabend (8. November) ist sie laut Polizei nicht mehr erreichbar. Verwandte hatten nach eigenen Angaben nach dem Öffnen der Wohnung festgestellt, dass dort keine persönlichen Gegenstände fehlten und meldeten die Frau bei der Polizei als vermisst.

Auf der Suche nach Katharina K. ist die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Sie fragt unter anderem, wo und wann sie nach dem Mittwochabend das letzte Mal gesehen wurde oder ob jemand mit ihr in Kontakt gestanden hat.

Die 22-Jährige ist etwa 1,70 Meter groß, schlank, blauäugig und hat blonde, glatte, achsellange Haare. Auf ihrer Brust trägt sie eine Tätowierung in Form eines schwarzen schattierten Kussmundes.

Die Ermittlungsgruppe "Flur" der Kripo in Waiblingen bittet um Hinweise unter der Rufnummer (07151) 9500.



Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren