VG-Wort Pixel

Polizei sucht weiterhin nach Mirco Ermittler stellen verschiedene Gegenstände sicher

Nach wie vor fehlt eine entscheidende Spur des vermissten Mirco aus Grefrath. Die Polizei sucht heute unter anderem erneut mit Spürhunden.

Auch am fünften Tag nach seinem Verschwinden geht die Suche nach dem zehn Jahre alten Mirco am Niederrhein weiter. Am Mittwoch machten sich erneut rund 1000 Einsatzkräfte auf, um in dem ländlichen Gebiet nördlich von Grefrath bis zur Autobahn 40 jeden Winkel nach dem Jungen zu durchsuchen. Auch Suchhunde wurden wieder eingesetzt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Ermittler gehen davon aus, dass Mirco Opfer eines Verbrechens wurde.

Am Dienstag wurden bis zum Einbruch der Dämmerung einige Gegenstände gefunden: "Kleidung, Messer, Tonnen, alter Krempel, den die Leute so wegwerfen", sagte die Sprecherin. Es werde untersucht, ob die Sachen mit dem Verschwinden des Jungen in Verbindung stehen könnten.

Bisher seien rund 200 Hinweise bei der Polizei eingegangen. Nach wie vor fehle jedoch der entscheidende Hinweis auf den Typ des dunklen Wagens, der am Freitagabend am Ortsausgang von Grefrath an einem Feldrand geparkt war. Zeugen hatten das Auto genau an der Stelle gesehen, an der später Mircos Fahrrad entdeckt wurde.

Der Junge hatte sich am Freitag mit einem Freund auf einer Skater- Anlage in Grefrath aufgehalten. Am Abend brachte er seinen Freund nach Hause und machte sich auf den Heimweg, nachdem seine besorgte Mutter ihn angerufen hatte. Seitdem ist er verschwunden.

DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker