HOME

Polizeifoto-Mosaik: US-Bürger wurde mehr als 1500 Mal verhaftet

Es könnte leicht ein Weltrekord sein - wenn auch kein rühmlicher. Ein US-Bürger wurde insgesamt mehr als 1500 Mal verhaftet. Eine Sammlung seiner Polizeifotos bildet ein kurioses Foto-Mosaik.

Etliche Male schon saß Henry Earl, 64, aus dem US-Bundestaat Kentucky hinter Gittern. Die letzte bekannte Zahl seiner Verhaftungen beläuft sich auf mehr als 1500. Nun hat die Webseite "The smoking gun" die Polizeiaufnahmen von Earl zu einem ungewöhnlichen Foto-Mosaik zusammengefügt. Die Bilder stammen aus mehreren Jahrzehnten - der Grund für die Inhaftierung bleibt jedoch meist der Gleiche. Ein häufig betrunkener Henry Earl schaut mal bedrückt, mal aufgedreht, mal verwirrt in die Kamera des Fayette County Polizeireviers.

Die Jahrzehnte vergehen - doch Earl trinkt weiter. Auch dieses Jahr wird er das amerikanische Erntedankfest Thanksgiving im Kittchen verbringen, wo er momentan wieder wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit einsitzt - wie schon so häufig. Fast alle seine Vergehen hängen mit Alkoholmissbrauch zusammen. Aber auch ungebührliches Benehmen und widerrechtliches Betreten eines Grundstücks waren schon Gründe für sein Einsitzen. Es ist bereits das dritte Mal, dass Earl Thanksgiving im Gefängnis sitzt. Alles in allem habe er bereits mehr als 6000 Tage in Haft verbracht, heißt es in dem Pressebericht.

amt
Themen in diesem Artikel