VG-Wort Pixel

Prozess gegen Nadja Benaissa Zwei Jahre auf Bewährung


No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa muss nicht ins Gefängnis: Wegen ungeschützten Geschlechtsverkehrs haben die Richter die HIV-infizierte Sängerin zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

Im Prozess gegen die No-Angels-Sängerin Nadja Benaissa hat das Amtsgericht Darmstadt am Donnerstag sein Urteil verkündet. Wie von der Staatsanwaltschaft gefordert, erhält Benaissa zwei Jahre Haft auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung. Demnach muss die 28-Jährige nicht ins Gefängnis.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die HIV-infizierte Künstlerin im Jahr 2004 einen Mann mit dem Aids-Erreger angesteckt hat. Nach dem medizinischen Gutachten ist das mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" bewiesen.

Die Sängerin hatte zu Beginn des Prozesses am 16. August gestanden, sie habe seit 1999 von ihrer HIV-Infektion gewusst, diese ihren Freunden verschwiegen und trotzdem Sex mit ihnen gehabt. Am Mittwoch bekundete sie in ihrem "letzten Wort" Bedauern: "Es tut mir von Herzen leid." Sie habe während des Prozesses gesehen, wie ihr Exfreund leide. "Ich wünsche, ich könnte die Zeit zurückdrehen und es ungeschehen machen", sagte sie.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker