VG-Wort Pixel

Prozess gegen RAF-Mitglied Becker Ex-Terrorist sagt im Prozess um Buback-Attentat aus


Im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker hat am Donnerstag die Zeugenaussage ihres früheren Genossen Peter-Jürgen Boock begonnen. Boock wurde zu Beginn zu seiner Lebensgeschichte und zur Gründungsgeschichte der terroristischen Rote Armee Fraktion befragt.

Im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker hat am Donnerstag die Zeugenaussage ihres früheren Genossen Peter-Jürgen Boock begonnen. Boock wurde zu Beginn von dem Vorsitzenden Richter des Stuttgarter Oberlandesgerichts, Hermann Wieland, zu seiner Lebensgeschichte und zur Gründungsgeschichte der terroristischen Rote Armee Fraktion befragt. Die Aussage Boocks ist für zwei Tage angesetzt. Dabei soll er zum Mord an dem früheren Generalbundesanwalt Siegfried Buback im April 1977 befragt werden.

Becker ist wegen des Verdachts auf Mittäterschaft bei dem Buback-Attentat angeklagt. Sie soll laut Anklage maßgeblich an der Planung und Vorbereitung des Anschlags beteiligt gewesen sein. Der Generalbundesanwalt und zwei Begleiter waren von einem RAF-Kommando in Karlsruhe erschossen worden. Wer damals schoss, ist bis heute unklar. Boocks Aussage war eigentlich bereits für Januar geplant gewesen, wurde aber wegen einer Erkrankung Beckers verschoben.

AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker