VG-Wort Pixel

Spektakuläre Bilder Hier türmen zwei Räuber nach Überfall auf Juwelier

Überfall auf Juwelier - hier flüchten die Täter auf einem Motorroller
Die Täter ergreifen die Flucht. Der Mann im Anzug ist noch nicht einmal maskiert.
© Polizei Hamburg
Eine Gruppe von Schülern ist in Hamburg Zeuge eines dreisten Raubüberfalls auf einen Juwelier geworden - und machte sofort Handybilder von dem Coup. Die Polizei hat die Aufnahmen jetzt veröffentlicht.

Es war ein spektakulärer Coup, den zwei Gangster am feinen Jungernstieg an der Hamburger Binnenalster landeten. Vor einigen Tagen stürmten sie dort mit einer Schusswaffe bewaffnet einen Juwelier und schnappten sich sündhaft teure Rolex-Uhren, die dort auslagen.

Ihre Vorgehensweise war denkbar einfach: Einer der Männer betrat im Anzug das Geschäft und hielt dem Zweiten die Tür auf. Der stürmte mit einem Vorschlaghammer hinein und zertrümmerte die Vitrinen, wie die Polizei Hamburg mitteilte. Danach flüchteten die dreisten Räuber auf einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Motorroller. Die wertvollste Rolex im Schaufenster kostete Medienberichten zufolge über 40.000 Euro. Insgesamt erbeuteten die Täter rund fünfzig Uhren im Gesamtwert von mehreren hunderttausend Euro.

Die Polizei hat jetzt Bilder des Überfalls veröffentlicht, denn noch fehlt jede Spur von den Tätern. Die Aufnahmen stammen von einer Gruppe von Schülern, die zufällig Zeugen des Raubes wurden und mit ihren Handys Fotos und Video-Aufnahmen machten: "Das hat vielleicht eine Minute gedauert", zitiert der NDR einen der Jugendlichen. Dass es so viele Zeugen gab, störte die Täter offenbar wenig: "Der eine hat uns sogar noch zugewunken", sagte der Schüler.

tis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker