VG-Wort Pixel

Wiesbaden-Biebrich Eine Tote und zwei Schwerverletzte nach Raubüberfall auf Kiosk

Wiesbaden: Beamte der Spurensicherung betreten nach einem Raubüberfall einen Kiosk
Beamte der Spurensicherung betreten nach einem Raubüberfall einen Kiosk in Wiesbaden
© Arne Dedert/DPA
Ein bewaffneter Mann hat in Wiesbaden eine Kioskbesitzerin erschossen und deren Ehemann und Neffen schwer verletzt. Da der Täter noch flüchtig ist, bittet die Polizei die Bevölkerung um erhöhte Vorsicht. 

Bei einem Raubüberfall auf einen Kiosk im hessischen Wiesbaden ist eine Frau getötet worden. Zwei Männer, der Ehemann der Getöteten sowie deren Neffe, wurden dabei am Dienstagmorgen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie kamen in Krankenhäuser. Nach Angaben der Polizei betrat ein bewaffneter Mann den Kiosk im Stadtteil Biebrich. Ein Zeuge habe beobachtet, wie der Mann schoss.

Polizei Wiesbaden fahndet nach 20 bis 30 Jahre alten Mann

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar, der Täter war auf der Flucht. Die Polizei fahndet nach einem etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann. Dieser soll mit einem dunkelgrünen Parka, einer Mütze und Jeans bekleidet gewesen sein. Zudem habe er einen tiefhängenden, grünen Rucksack dabei, twitterte die Polizei. Die Beamten baten die Bevölkerung zudem, keine Anhalter mitzunehmen.

Bei der Suche nach dem Täter war auch ein Hubschrauber über dem Gebiet im Einsatz. Die Kriminalpolizei und die Spurensicherung untersuchten den Tatort. 

mod DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker