HOME

Razzia in Europa: 1000 Menschenhändler und Drogendealer festgenommen

Europas Polizei ist ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen. Die Bilanz: Mehr als 1000 Festnahmen, 30 rumänische Kinder von Menschenhändlern befreit, rund 800 Kilo Drogen beschlagnahmt.

Der Hauptsitz vom Europäischen Polizeiamt (Europol) im niederländischen Den Haag

Der Hauptsitz vom Europäischen Polizeiamt (Europol) im niederländischen Den Haag

In einer großen internationalen Aktion gegen das organisierte Verbrechen in Europa haben Polizeikräfte aus 34 Ländern über 1000 Menschen festgenommen. Sie sollen in Menschenhandel, Drogen- und Waffenhandel, Betrug und Geldwäsche verstrickt sein, teilte die europäische Polizeibehörde Europol am Mittwoch in Den Haag mit. Nach Angaben von Europol war dies die größte gemeinsame Polizei-Operation in Europa.

Über 20.000 Polizisten hatten sich Europol zufolge an der Aktion "Archimedes" vom 15. bis 23. September beteiligt. 30 rumänische Kinder seien aus den Händen von Menschenhändlern befreit worden, teilte Europol mit. Rund 600 Kilogramm Kokain und 200 Kilogramm Heroin seien beschlagnahmt worden. 

Themen in diesem Artikel