HOME

Reemtsma-Entführug: Mutmaßlicher Komplize gefasst

Gut zehn Jahre nach der Entführung des Millionenerben Jan Philipp Reemtsma hat die Polizei in Brasilien einen mutmaßlichen Komplizen der Täter gefasst. Bernd Dieter Kramer soll einen Großteil des Erpressergeldes gewaschen haben.

Ein mutmaßlicher Komplize des Reemtsma-Entführers Thomas Drach ist zehn Jahre nach der Tat in Brasilien gefasst worden. Der aus Aachen stammende Bernd Dieter Kramer wurde am Freitag in der Gemeinde Santa Rita im Bundesland Rio de Janeiro festgenommen, wie Medien in dem südamerikanischen Land unter Berufung auf Interpol berichteten. Die gegen Kramer wegen Geldwäscheverdachts ermittelnde Staatsanwaltschaft Aachen bestätigte am Abend die Festnahme.

Für die Freilassung des Hamburger Multimillionärs Jan Philipp Reemtsma nach rund einem Monat Gefangenschaft waren 1996 umgerechnet rund 15 Millionen Euro an die Kidnapper gezahlt worden. Bis auf 1,3 Millionen Euro blieb das Lösegeld verschwunden. Reemtsma-Entführer Thomas Drach will nur einen Bruchteil des Lösegeldes für eigene Zwecke verwendet haben.

Auslieferungsgesuch an Brasilien

Der heute 57 Jahre alte Kramer war nach den Medienberichten in Zusammenhang mit der Entführung Reemtsmas weltweit gesucht worden. Bei der Staatsanwaltschaft Aachen ist nach Angaben der Behörde ein Verfahren gegen Kramer wegen Verdachts der Geldwäsche in dem Entführungsfall anhängig. Grundlage der Festnahme in Südamerika sei auch ein Auslieferungsersuchen der Aachener Ermittlungsbehörde, sagte deren Sprecher, Staatsanwalt Robert Deller.

Kramer werde verdächtigt, das Lösegeld "gewaschen zu haben". Wann Anklage erhoben werden könne, hänge vom Verlauf der geforderten Auslieferung ab: "Das Hauptverfahren wird dann am Landgericht Aachen geführt". Einzelheiten zu weiteren Vorwürfen gegen Kramer sowie zum genauen Inhalt des Internationalen Haftbefehls nannte der Behördensprecher nicht.

Verdächtiger hatte Kneipe in Brasilien

Ein Sprecher der Polizei in Rio de Janeiro sagte, der Deutsche sei zwar mit einer Brasilianerin verheiratet und habe mit ihr ein Kind, könne aber dennoch ausgeliefert werden. Entscheidend sei, dass er schon bei seiner Einreise nach Brasilien zur Fahndung ausgeschrieben gewesen sei. Kramer lebte nach Angaben der Zeitung "Estado de Sao Paulo" seit sechs Jahren in der kleinen Gemeinde Santa Rita etwa 200 Kilometer von der Stadt Rio entfernt. Er habe dort eine Kneipe geführt.

Der Festgenommene ist ein früherer Mithäftling von Reemtsma- Entführer Thomas Drach. Dieser war 1998 in Argentinien verhaftet, 2000 an Deutschland ausgeliefert und 2001 in Hamburg zu 14 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Drei Komplizen erhielten Haftstrafen zwischen fünf und zehneinhalb Jahren.

DPA/Reuters / DPA / Reuters