HOME

Rekordfund in Mexiko: Polizei stellt 105 Tonnen Marihuana sicher

Rekordfund in Tijuana: Die mexikanische Armee hat bei einer Razzia 105 Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Auf vielen der Drogenpäckchen, die einen Straßenverkaufswert von über 240 Millionen Euro haben, prangte ein Aufkleber mit Homer Simpson.

Militär und Polizei haben in der mexikanischen Stadt Tijuana nahe der US-Grenze insgesamt 105 Tonnen Marihuana beschlagnahmt. Bei der Operation kam es zu einem Feuergefecht. Dabei wurden ein Polizist und ein mutmaßlicher Drogenschmuggler verletzt. Insgesamt seien elf Verdächtige festgenommen worden.

Den Fahndern war nach Behördenangaben ein verdächtiger Konvoi von sieben Lastwagen aufgefallen. In drei Lastwagen waren Drogen versteckt. Bei anschließenden Durchsuchungen wurde in mehreren Verstecken auch Rauschgift gefunden. Es seien 10.000 Pakete mit Drogen sichergestellt worden. General Alfonso Duarte Mujica bezifferte den Straßenverkaufswert des Marihuanas auf 4,2 Milliarden Peso (240 Millionen Euro). Die Drogenschmuggler waren offenbar Witzbolde: Auf vielen der Päckchen prangt ein Homer-Simpson-Aufkleber mit dem Schriftzug: "Ich werde mir gleich richtig einen reinziehen, Kollege!"

Es ist die bei weitem größte Menge Marihuana, die in den vergangenen Jahren in Mexiko sichergestellt wurde. Duarte erklärte, die Drogen hätten in die USA geschmuggelt werden sollen. Sie sollten nun umgehend unter Aufsicht verbrannt werden.

AP/DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel