HOME

Rheinland-Pfalz: Einbrecher erstechen 17-Jährigen

In Ranschbach ist ein Jugendlicher von zwei nächtlichen Einbrechern erstochen worden. Geräusche im Haus hatten den 17-Jährigen und seinen Großvater geweckt.

Ein 17-Jähriger ist in Ranschbach in der Pfalz vor den Augen seines Großvaters von einem Einbrecher erstochen worden. Als der Opa am frühen Montagmorgen seinem Enkel helfen wollte, wurde er schwer verletzt. Die Täter sind geflüchtet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Der 72-Jährige war nach Mitternacht wachgeworden, weil er Geräusche in seinem Haus gehört hatte. Beim Nachsehen traf er auf die beiden unbekannten Männer, die ihn mit Messer und Pistole bedrohten und Geld verlangten. Daraufhin händigte der Hausbesitzer den Einbrechern mehrere hundert Euro aus. Dann sei auch der 17-Jährige wachgeworden und zu seinem Opa gekommen. Danach sei die "Situation eskaliert", teilte die Polizei mit. Der Grund dafür sei unbekannt.

Beide Täter flüchteten zunächst zu Fuß. Der Großvater verständigte sofort die Polizei. Sein Enkel starb noch bevor die Rettungssanitäter am Tatort eintrafen. Gefahndet wird nach Männern im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Sie seien dunkel gekleidet und maskiert gewesen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus