HOME

52-Jähriger in Haft: Mann soll vier Kinder in Wohnung gelockt und missbraucht haben

In Rostock soll in 52-jähriger vier Kinder in seine Wohnung gelockt, ihnen dort Pornofilme gezeigt und sich vor ihnen sexuell befriedigt haben. Eine 14-Jährige wollte er vergewaltigen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Der Schatten von einem Mann und einem schaukelnden Kind fallen am 27.08.2014 auf Sand auf einem Spielplatz

Der Mann lockte die Kinder in seine Wohnung (Symbolfoto)

Die Polizei hat einen 52-jährigen Familienvater verhaftet, nachdem dieser vier Kinder in seine Wohnung gelockt und dort sexuell missbraucht haben soll. Der Rostocker sitzt nach seiner Festnahme in Untersuchungshaft. 

Der Mann hatte laut "Schweriner Volkszeitung" am Freitagabend die zwei Jungen und zwei Mädchen im Alter zwischen elf und 14 Jahren in seine Plattenbauwohnung im Stadtteil Lütten Klein gelockt. Dort soll er ihnen Pornofilme gezeigt und sich vor ihnen sexuell befriedigt haben. Laut Staatsanwaltschaft wollte er das 14-Jährige Mädchen vergewaltigen.

"Es sollten zudem an der 14-Jährigen sexuelle Handlungen, die mit dem Eindringen in den Körper verbunden sind, durchgeführt werden", so Sprecher Harald Nowack. "Zu einer Vollendung kam es indes nicht." Offenbar habe sich das Mädchen, das den Mann flüchtig kannte, erfolgreich gegen die Handlungen gewehrt, sodass er von ihr abließ.


Täter in Untersuchungshaft

Die Kinder sollen den Fall selbst zur Anzeige gebracht haben, woraufhin der Mann , der selbst eine 13-jährige Tochter haben soll, am nächsten Abend festgenommen und seine Wohnung durchsucht wurde. Dabei sollen die Ermittler Kondome sowie zahlreiche Pornofilme mit vorwiegend jüngeren Frauen aufgefunden haben. 

Der Mann, dessen Ehefrau erst kürzlich seinen Auszug aus der gemeinsam Wohnung gefordert haben soll, wurde laut Bericht am Sonntagmittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Rostock vorgeführt. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Ihm werden sexueller Missbrauch von Kindern und versuchte Vergewaltigung vorgeworfen. "Die Vergewaltigung wird mindestens mit zwei Jahren Freiheitsstrafe bestraft", so Nowack. Der Rostocker bestreitet die Tat.

Ralf Zitzmann Unbreakable


jek