HOME

Säugling leblos in Mülleimer gefunden: 15-Jährige soll ihr Baby getötet haben

In Hofgeismar bei Kassel soll eine 15-Jährige ihr Neugeborenes getötet und in einem Mülleimer abgelegt haben. Die Jugendliche hatte ihre Schwangerschaft geheim gehalten.

Eine erst 15 Jahre alte Mutter aus dem Landkreis Kassel soll ihr Baby getötet haben. Das Neugeborene sei am Donnerstag leblos in einem Müllkorb in einer Klinik in Hofgeismar gefunden worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Es werde wegen Totschlags ermittelt.

Die 15-Jährige habe versucht, ihre Schwangerschaft - sie war in der 30. Woche - zu verheimlichen. Sie war den Angaben zufolge wegen starker Unterleibsschmerzen in die Klinik gegangen, war aber noch vor der Untersuchung in einem Bad verschwunden, wo sie den Säugling auf die Welt gebracht habe.

Wie das vorläufige Obduktionsergebnis ergab, war das Kind nach der Geburt lebensfähig. Es sei durch die "Einwirkungen der Jugendlichen" gestorben. Die 15-Jährige wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Haftbefehl wurde von der Staatsanwaltschaft nicht beantragt.

mm/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel